Abo
  • Services:

Arndale: Schnelles ARM-Board mit Exynos 5 Dual für Entwickler

Samsung hat mit dem Arndale Community Development Board eine Platine mit ARM-Prozessor für Entwickler vorgestellt. Darauf kommen Samsungs Exynos 5 Dual mit zwei Cortex-A15-Kernen und die Quad-Core GPU Mali-604 zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Arndale Community Development Board von Samsung
Arndale Community Development Board von Samsung (Bild: Samsung)

Mit dem Arndale Community Development Board sollen Entwickler leistungsfähige mobile Lösungen in den Bereichen Spiele, Sicherheit und Multimedia auf Basis unterschiedlicher Betriebssysteme entwickeln können.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Dazu ist das Board recht üppig ausgestattet: Es verfügt über den Smartphone-Prozessor Exynos 5 Dual von Samsung mit zwei Kernen auf Basis von ARMs Cortex-A15. Sie sind mit 1,7 GHz getaktet und können auf 2 GByte DDR3-Speicher zugreifen, der mit 800 MHz getaktet ist. So soll das Board eine Speicherbandbreite von 12,8 GByte/Sekunde erreichen.

  • Arndale-Board mit 7-Zoll-Touchscreen
  • Arndale Community Development Board von Samsung
  • Arndale-Board mit zahlreichen Anschlüssen
  • Schematische Darstellung des Arndale-Board
Arndale Community Development Board von Samsung

Der in das SoC integrierte Grafikchip Mali-T604 verfügt über vier Kerne und soll Auflösungen von bis zu 2.560 x 1.600 Pixeln unterstützen. Videos spielt der Exynos 5 Dual in voller HD-Auflösung von 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde ab. Das gilt auch für WebM-Videos, denn der Chip beherrscht auch den Videocodec VP8, sowohl fürs Codieren als auch fürs Decodieren. Die Ausgabe erfolgt über eine HDMI-Schnittstelle (Version 1.4).

Zur Bildverarbeitung ist ein ISP integriert, der 30 Bilder pro Sekunde mit 8 Megapixeln verarbeiten kann.

Der Exynos 5 Dual integriert einen Embedded-Displayport-Controller (eDP-Controller), der das Panel-Self-Refresh-Protokoll (PSR) unterstützt. Ändert sich das angezeigte Bild nicht, kann dadurch die GPU im Stromsparmodus verbleiben und das Bild aus einem Puffer neu gezeichnet werden. Das senkt die Leistungsaufnahme laut Samsung um 95 Prozent.

Samsung stattet das Arndale-Board zudem mit dem Beschleunigungs- und Gyro-Sensor Invensence MPU-6050 aus. Es gibt außerdem den E-Compass AKM-AK8963C. Samsung hat einen USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports (Host und OTG), eine SATA-Schnittstelle, einen MicroSD-Steckplatz, eine Ethernet-Schnittstelle mit 100 MBit/s, eine serielle Schnittstelle (RS232C) und einen JTAG-Anschluss in das Board integriert. Zudem gibt es einen Anschluss für ein Kameraboard, ein Connectivity-Board, ein NFC-Board und ein Display-Board.

Optional bietet Samsung ein passendes 7-Zoll-Touchscreen mit 1.024 x 600 Pixeln an, das auf den Display-Board-Anschluss gesteckt werden kann. Zudem steht ein Connectivity-Board zur Verfügung, das WLAN nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0 und GPS, Glonass und Galileo unterstützt. Dazu kommen ein Sound-Board und ein Camera-Board mit 5-Megapixel-Kamera.

Ausgeliefert wird das Arndale-Board zunächst mit Android 4.1 alias Jelly Bean. Samsung hat unter arndaleboard.org eine Website mit Informationen rund um das Arndale-Board eingerichtet. Verkauft wird es über Howchip.com und kostet 249 US-Dollar, für das Display werden nochmals 250 US-Dollar fällig. Ein Paket aus Sound- und Connectivity-Board wird für 120 US-Dollar angeboten, das Camera-Board kostet 60 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder

ubuntu_user 28. Okt 2012

http://www.omgubuntu.co.uk/2012/10/ubuntu-installer-for-nexus-7-tablet-made-available...

TC 27. Okt 2012

jemand der sich mit den Datasheets auskennt und sagen kann obs es Sil Portmultiplier...

mars96 27. Okt 2012

Gigabit ist für ein Entwicklerboard etwas überzogen, aber da es ein extra Baustein sein...

mars96 27. Okt 2012

Das ist nur das erste Board direkt von Samsung wo der neue Exynos 5 verbaut wird. Bei dem...

wolfi86 27. Okt 2012

http://www.kickstarter.com/projects/adapteva/parallella-a-supercomputer-for-everyone...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /