Abo
  • Services:

Armikrog: Skurriles Knet-Adventure vom The-Neverhood-Team

Für das skurrile Knet-Animations-Adventure Armikrog haben an nur einem Tag Unterstützer 120.000 US-Dollar bei Kickstarter zugesagt. Entwickelt wird es von Doug TenNapel, der zuvor bereits Earthworm Jim und The Neverhood schuf.

Artikel veröffentlicht am ,
Armikrog - der spirituelle Nachfolger des Knet-Adventures The Neverhood
Armikrog - der spirituelle Nachfolger des Knet-Adventures The Neverhood (Bild: Pencil Test Studios)

Tommynaut und sein blinder Alienhund Beak-Beak stürzen auf einem eigenartigen Planeten ab, machen gleich unangenehme Bekanntschaft mit der lokalen, sehr gefräßigen Fauna und landen schließlich als Gefangene in einer eigenartigen Festung namens Armikrog. Hier soll das Abenteuer dann richtig losgehen, mit weiteren eigenartigen Gestalten, viel Witz und vor allem liebevoll in Szene gesetzt mit Knet-Animation. Das Adventure Armikrog wird von Doug TenNapel und Pencil Test Studios entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. B&R Industrial Automation GmbH, Essen

TenNapel hat sich bereits mit Earthworm Jim (Interplay, 1994) einen Namen gemacht und mit seinen Kollegen am Knet-Animationsspiel The Neverhood (DreamWorks Studios, 1996) gearbeitet. Anstatt auf einen Publisher setzt das Team aber nun auf Kickstarter und Fans insbesondere von Neverhood, als dessen geistiger Nachfolger Armikrog beschrieben wird. Unterstützer sollen mit Armikrog ein Adventure bekommen, das Kunst und Technik vereint; untermalt von einem Soundtrack von Terry S. Taylor, der bereits für die Musik von The Neverhood verantwortlich zeichnet.

  • Armikrog - Tommynaut und sein blinder Alienhund Beak-Beak sind abgestürzt. (Bild: Pencil Test Studios)
  • Armikrog - Tommynaut und Beak-Beak werden ebenso wie der Rest der Knetfiguren mit Stop-Motion-Verfahren animiert. (Bild: Pencil Test Studios)
  • Armikrog - Szene aus dem Knet-Adventure (Bild: Pencil Test Studios)
Armikrog - Tommynaut und sein blinder Alienhund Beak-Beak sind abgestürzt. (Bild: Pencil Test Studios)

Bereits einen Tag nach dem Start der Kickstarter-Kampagne hat Armikrog Zusagen im Wert von über 120.000 US-Dollar zusammen - so dass das Ziel von mindestens 900.000 US-Dollar erreichbar scheint. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 27. Juni 2013. Das Spiel erhalten Unterstützer, die mindestens 20 US-Dollar zur Verfügung stellen.

Armikrog soll voraussichtlich im Juli 2014 für Windows, Mac OS X und Linux fertig werden. Das Adventure soll ohne DRM und über Download-Plattformen wie Steam kommen.

Nachtrag vom 28. Juni 2013, 11:20 Uhr

Armikrog hat die Finanzierung über Kickstarter erfolgreich abgeschlossen, rund 975.000 US-Dollar wurden eingesammelt. Damit ist auch das Stretch-Goal von 950.000 US-Dollar übertroffen, ab dem es auch eine eigene, für den Touchscreen-Controller der Wii U angepasste Version zum Download über den eShop von Nintendo geben soll. Um das ambitionierte Projekt mit mehr finanziellen Mitteln besser realisieren zu können, soll wie bei vielen anderen größeren Projekten bald auch durch Vorbestellungen mittels Paypal-Bezahlung weiteres Geld gesammelt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

xaml 30. Mai 2013

-Rülpsfruchtbaum

Bumselch 29. Mai 2013

Also Skullmonkey fand ich auch Klasse :) Ich konnte damals nicht genug davon bekommen !

ChilliConCarne 29. Mai 2013

Darüber kann ich mich heute noch kaputtlachen. Ich hoffe Armikrog hat ebenso solche...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /