• IT-Karriere:
  • Services:

Armikrog: Skurriles Knet-Adventure vom The-Neverhood-Team

Für das skurrile Knet-Animations-Adventure Armikrog haben an nur einem Tag Unterstützer 120.000 US-Dollar bei Kickstarter zugesagt. Entwickelt wird es von Doug TenNapel, der zuvor bereits Earthworm Jim und The Neverhood schuf.

Artikel veröffentlicht am ,
Armikrog - der spirituelle Nachfolger des Knet-Adventures The Neverhood
Armikrog - der spirituelle Nachfolger des Knet-Adventures The Neverhood (Bild: Pencil Test Studios)

Tommynaut und sein blinder Alienhund Beak-Beak stürzen auf einem eigenartigen Planeten ab, machen gleich unangenehme Bekanntschaft mit der lokalen, sehr gefräßigen Fauna und landen schließlich als Gefangene in einer eigenartigen Festung namens Armikrog. Hier soll das Abenteuer dann richtig losgehen, mit weiteren eigenartigen Gestalten, viel Witz und vor allem liebevoll in Szene gesetzt mit Knet-Animation. Das Adventure Armikrog wird von Doug TenNapel und Pencil Test Studios entwickelt.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München

TenNapel hat sich bereits mit Earthworm Jim (Interplay, 1994) einen Namen gemacht und mit seinen Kollegen am Knet-Animationsspiel The Neverhood (DreamWorks Studios, 1996) gearbeitet. Anstatt auf einen Publisher setzt das Team aber nun auf Kickstarter und Fans insbesondere von Neverhood, als dessen geistiger Nachfolger Armikrog beschrieben wird. Unterstützer sollen mit Armikrog ein Adventure bekommen, das Kunst und Technik vereint; untermalt von einem Soundtrack von Terry S. Taylor, der bereits für die Musik von The Neverhood verantwortlich zeichnet.

  • Armikrog - Tommynaut und sein blinder Alienhund Beak-Beak sind abgestürzt. (Bild: Pencil Test Studios)
  • Armikrog - Tommynaut und Beak-Beak werden ebenso wie der Rest der Knetfiguren mit Stop-Motion-Verfahren animiert. (Bild: Pencil Test Studios)
  • Armikrog - Szene aus dem Knet-Adventure (Bild: Pencil Test Studios)
Armikrog - Tommynaut und sein blinder Alienhund Beak-Beak sind abgestürzt. (Bild: Pencil Test Studios)

Bereits einen Tag nach dem Start der Kickstarter-Kampagne hat Armikrog Zusagen im Wert von über 120.000 US-Dollar zusammen - so dass das Ziel von mindestens 900.000 US-Dollar erreichbar scheint. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 27. Juni 2013. Das Spiel erhalten Unterstützer, die mindestens 20 US-Dollar zur Verfügung stellen.

Armikrog soll voraussichtlich im Juli 2014 für Windows, Mac OS X und Linux fertig werden. Das Adventure soll ohne DRM und über Download-Plattformen wie Steam kommen.

Nachtrag vom 28. Juni 2013, 11:20 Uhr

Armikrog hat die Finanzierung über Kickstarter erfolgreich abgeschlossen, rund 975.000 US-Dollar wurden eingesammelt. Damit ist auch das Stretch-Goal von 950.000 US-Dollar übertroffen, ab dem es auch eine eigene, für den Touchscreen-Controller der Wii U angepasste Version zum Download über den eShop von Nintendo geben soll. Um das ambitionierte Projekt mit mehr finanziellen Mitteln besser realisieren zu können, soll wie bei vielen anderen größeren Projekten bald auch durch Vorbestellungen mittels Paypal-Bezahlung weiteres Geld gesammelt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. This War of Mine für 6,99€, Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia...
  2. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  3. 33€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...

xaml 30. Mai 2013

-Rülpsfruchtbaum

Bumselch 29. Mai 2013

Also Skullmonkey fand ich auch Klasse :) Ich konnte damals nicht genug davon bekommen !

ChilliConCarne 29. Mai 2013

Darüber kann ich mich heute noch kaputtlachen. Ich hoffe Armikrog hat ebenso solche...


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
    •  /