Abo
  • Services:
Anzeige
Handgebauter, aber funktionierender Prototyp des Armiga
Handgebauter, aber funktionierender Prototyp des Armiga (Bild: Indiegogo)

Komplette Amiga-Konsole ab 139 US-Dollar

Anzeige

Um strikt legale Software sollte man sich mit einem Armiga aber ohnehin kaum sorgen, denn bisher liest das System nur Disketten ohne Kopierschutz - die meisten Originalspiele für Amigas waren mit teils sehr aufwendigen Verfahren geschützt. Auch von den ungeschützten Floppys, bei denen es sich wohl um die weit verbreiteten Schwarzkopien handeln dürfte, liest der Armiga bisher nur 90 Prozent. Erst wenn ein weiteres, nicht genau beziffertes Finanzierungsziel erreicht ist, sollen auch geschützte Disks gelesen werden. Auch andere Emulationen wie für die Konsolen Megadrive, Neo Geo und den unter Amiga-Fans verpönten Atari ST sind vorgesehen.

Damit der Armiga im eng an den Amiga 500 angelehnten Gehäuse mit ARM-Board und Diskettenlaufwerk zustande kommt, sind Zusagen von 140.000 US-Dollar nötig, bisher kamen nur gut 500 US-Dollar zusammen - das Projekt läuft aber noch bis zum 20. Mai 2014. Werden über 1 Million US-Dollar finanziert, sollen Hard- und Software zu Open Source werden. Schon jetzt sollen die Armigas auch mit Android 4.2.2 als Alternative arbeiten können.

  • Links ein Raspberry Pi mit Floppy-Controller, rechts das Laufwerk (Bild: Indiegogo)
  • Handgebauter, aber funktionierender Prototyp des Armiga (Bild: Indiegogo)
Links ein Raspberry Pi mit Floppy-Controller, rechts das Laufwerk (Bild: Indiegogo)

Wer selbst mit anderen Rechnern Amiga-Disketten nutzen will, erhält für 69 US-Dollar den Controller samt Software, Anleitungen will das Projekt später im Web bereitstellen. Den kompletten Armiga gibt es ab 139 US-Dollar im klassischen Beige der Heimcomputer. Für 199 US-Dollar ist er auch in Schwarz erhältlich, zusätzlich gibt es bei diesem Angebot Kabel und eine SD-Karte mit 8 GByte und vorinstallierter Software. 279 US-Dollar sind für die erste Betaausgabe fällig, bei ihr wird außer Armiga und Kabeln auch ein Programmiergerät für den Floppy-Controller mitgeliefert. Bisher basieren diese Plattformen auf einem Raspberry Pi.

Diese Beta sowie die Controller ohne Armiga sollen im August 2014 als Erste erscheinen, wenn das Finanzierungsziel erreicht wird. Die fertigen Systeme sind dann für November 2014 geplant. Zu allen genannten Preisen kommen noch Versandkosten, die das in Spanien beheimatete Projekt mit 10 US-Dollar für den Controller und 34 US-Dollar für die kompletten Armigas angibt. Die hohen Kosten dürften unter anderem daran liegen, dass als Standort die Kanareninsel Teneriffa angegeben wird.

Wer sich für die Nutzung seiner Amiga-Disketten interessiert, sollte vorher prüfen, ob sie überhaupt noch lesbar sind, am besten mit einem echten Amiga. Viele der Scheiben aus den 1980er und 1990er Jahren dürften inzwischen durch das Erdmagnetfeld gelöscht sein, bei guter Lagerung können Floppys aber auch 20 oder mehr Jahre überstehen - allgemeingültige Aussagen sind hier kaum zu treffen.

 Armiga: Amiga-Emulator als Konsole mit echtem Diskettenlaufwerk

eye home zur Startseite
Galde 17. Apr 2014

Ich hab zum Glück noch 2 Amigas, damit hab ich vor einigen Jahren meine Disketten...

Chris23235 28. Mär 2014

Also wenn Disketten nach 3 Jahren nicht mehr lesbar sind, war die Lagerung falsch und...

der_wahre_hannes 28. Mär 2014

Bei eBay werden absolut unrealistische Mondpreise bezahlt. Klappere lieber mal ein paar...

der_wahre_hannes 28. Mär 2014

ICE CREAM! ICE CREAM!

EynLinuxMarc 28. Mär 2014

Gut das der Dos PC Gewonnen hat. ^^ ich hatte ein c64 wer den nicht ^^ den ein Atari...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. Carmeq GmbH, Berlin
  3. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,51€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3 Versand)
  2. 25,84€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3 Versand)
  3. (u. a. Underworld Awakening 9,99€, Der Hobbit 3 9,99€ und Predestination 6,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Hat erschreckender Weise recht

    User_x | 00:16

  2. Re: Ethereum hat innerhalb 2 Tagen 15% an Wert...

    neokawasaki | 00:08

  3. Re: Media Markt / Saturn

    ManMashine | 00:02

  4. Re: kein Super Mario Allstars?!?!

    micv | 00:01

  5. Re: Den Kunden interessiert das überhaupt nicht....

    havok2 | 26.06. 23:54


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel