ARM-Version: Video zeigt Windows-Virtualisierung auf M1-Macs

Die Virtualisierung von ARM Windows 10 auf einem Mac mit Apple Silicon kann mit Hilfe findiger Entwickler nun von jedem nachvollzogen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Air mit M1
Macbook Air mit M1 (Bild: Golem.de)

Auf Apple Silicon läuft bisher kein x86-Windows, doch Entwickler Alexander Graf hat bereits mittels Virtualisierung eine ARM-Version von Windows zum Laufen gebracht. Für viele Anwender waren die einzelnen Schritte dorthin aber zu kompliziert: Graf nutzte die Open-Source-Virtualisierung QEMU. Nun wurde auf dieser Basis der ACVM-Starter von Khaos Tian vorgestellt, der ebenfalls mit QEMU funktioniert, doch das Patching selbst durchführt, damit das ARM-Windows auf den neuen Macs läuft.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler SAP ABAP (m/w/d)
    Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu Werner Brombach GmbH, Erding
  2. Digital Specialist & Data Analyst (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
Detailsuche

Wie schnell Windows auf den Macs läuft, zeigt Martin Nobel in einem Video auf Youtube, in dem er auch die Leistung des Systems auf einem Mac Mini mit M1 darstellt. Im Vergleich zum preislich dem Macbook Air ähnlichen Microsoft Surface Pro X schneidet der Rechner bei Geekbench deutlich besser ab. Im Single-Core-Test bekommt der Mac fast die doppelte Punktzahl. Im Multi-Core-Test erhält das Surface Pro X 3.113 Punkte, der Mac mit virtualisiertem Windows für ARM 4.998 Punkte.

Windows für ARM wird nicht einzeln, sondern nur in Verbindung mit Rechnern verkauft. Der Entwickler nutzte nach eigenen Angaben die Windows ARM64-Insider-Vorschau, die er über das Hypervisor.framework mit einem gepatchten QEMU virtualisierte.

Die freie Verfügbarkeit von Windows für ARM ist bisher das größte Problem bei der Virtualisierung: Apples Softwarechef Craig Federighi betonte in einem Interview mit Ars Technica, dass das Thema Windows auf M1-Macs Microsoft überlassen bleibe. "Wir haben die Kerntechnologien dafür, dass Microsoft seine ARM-Version von Windows ausführen kann, die ihrerseits x86-Anwendungen unterstützt." Noch gibt es keine offizielle Reaktion von Microsoft.

Neues Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Silber (Neustes Modell)
Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    6.-9. Dezember 2021, online
  3. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Windows für Intel-Prozessoren lässt sich auf Apple-Silicon-Macs nicht virtualisieren, weil die entsprechende Unterstützung von Microsoft fehlt. Auch eine native Installationsmöglichkeit wie beim bisherigen Boot Camp gibt es nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hifimacianer 08. Dez 2020

Ich dachte das ARM-Windows hat selbst eine Emulationsebene um X86 Anwendungen zu starten...

wurstdings 04. Dez 2020

Wine Is Not an Emulator, sondern "einfach" die ganzen Windows-Bibliotheken nach...

hifimacianer 04. Dez 2020

Warum sollte man das tun? Der M1 im MacMini wird nicht mit mehr Spannung betrieben als...

FreiGeistler 03. Dez 2020

Nicht ohne Treiber.

ad (Golem.de) 03. Dez 2020

Nochmal laden bitte



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek: Enterprise
Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
Von Tobias Költzsch

Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
Artikel
  1. Bitcoin: China verbietet Handel mit Kryptowährungen
    Bitcoin
    China verbietet Handel mit Kryptowährungen

    Die chinesische Zentralbank will den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin komplett verbieten. Die Kurse beginnen zu fallen.

  2. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

  3. Echte Controller: Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive
    Echte Controller
    Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive

    Ein kostenpflichtiges Upgrade für Nintendo Switch Online bringt Klassiker wie Mario Kart 64 und Ecco the Dolphin auf die Switch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /