Abo
  • IT-Karriere:

ARM-SoCs: Apples Chips kommen bald von Globalfoundries

Nicht mehr nur Samsung, sondern auch AMDs ehemalige Fertigungssparte Globalfoundries soll bald die Chips für iPhone und iPad herstellen. Dies will eine US-Tageszeitung erfahren haben, die unweit der Fab 8 von Globalfoundries erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,
Fab8 von Globalfoundries am Saratoga Lake im Bundesstaat New York
Fab8 von Globalfoundries am Saratoga Lake im Bundesstaat New York

Nicht mehr nur "Designed by Apple in California" könnte bald auf den i-Geräten stehen, sondern auch "Chips made in the USA", denn die Chipfabrik von Globalfoundries im US-Bundesstaat New York soll künftig die SoCs herstellen. Dies berichtete die Zeitung Times Union, die in der Stadt Albany erscheint, von der die Fab 8 von Globalfoundries nur rund 30 Kilometer entfernt ist.

Stellenmarkt
  1. invo-IT GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Bisher kommen die Bausteine für iPhones und iPads von Samsung. Das koreanische Unternehmen ist aber laut dem Bericht derzeit dabei, mit eigenen Ingenieuren in New York die Produktion bei Globalfoundries vorzubereiten. Dazu soll neben der eigentlichen Chipfabrik namens Fab 8 auch das Entwicklungszentrum Fab 8.1 genutzt werden, das Globalfoundries nach und nach in Betrieb nimmt. Voll ausgebaut sein soll Fab 8.1 erst im Jahr 2014.

Mit diesem Entwicklungszentrum will der Chiphersteller, der 2007 aus der Aufspaltung von AMD hervorging, seinen Kunden zu schnelleren Marktstarts verhelfen. Komplexe Bausteine wie ein System-on-a-Chip müssen, auch wenn sie schon in einer anderen Fabrik hergestellt werden, vor dem Wechsel auf eine neue Fertigungslinie an deren Gegebenheiten angepasst werden. Das betrifft insbesondere besonders sparsame Bausteine, bei denen Teile der Schaltung auf die beim neuen Auftragshersteller verwendeten Transistorbauformen hin optimiert werden können.

Zu einem entscheidenden Punkt macht der Bericht von Times Union aber keine Angaben: der von Golbalfoundries erreichten Strukturbreite in der Fab 8. Laut Globalfoundries letzten offiziellen Angaben von Mitte des Jahres 2013 kann das Unternehmen SoCs im Low-Power-Prozess mit 28 Nanometern herstellen. Mit gleicher Strukturbreite wird auch das aktuelle A7-SoC hergestellt, das im iPhone 5s und den neuen iPads eingesetzt wird. Für künftige Chips wie den auch von TSMC hergestellten A8 und A9 werden jedoch kleinere Strukturbreiten erwartet.

Ebenso ist nicht bekannt, ob Samsung den Auftrag von Apple selbst verliert oder die bisherige Produktion nur an Globalfoundries auslagert. Möglich wäre das wohl, weil Globalfoundries, IBM und Samsung als Common Platform eine Technologiepartnerschaft geschlossen haben. Globalfoundries wollte zu dem Bericht von Times Union nicht Stellung nehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 229,99€ vorbestellbar
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. ab 234,90€

g0r3 12. Nov 2013

... ja noch rechtzeitig ausgestiegen, bevor der Laden so richtig profitabel wurde. Puh...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /