ARM: Prozessoren für Smartphones kosten bis zu 25 US-Dollar

Die schnellsten ARM-CPUs, die in Tablets und Smartphones eingesetzt werden, können bis zu 25 US-Dollar kosten. Das geht aus einer Präsentation von ARM hervor, in der der Chipentwickler ganz nebenbei einiges über Nvidias ARM-Prozessor mit Codenamen Denver verrät.

Artikel veröffentlicht am ,
Preise von ARM-CPUs
Preise von ARM-CPUs (Bild: ARM)

Nach der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen hat ARM vor Analysten einen Ausblick auf die Zukunft des Unternehmens gegeben. Die Präsentationen sind bei ARM abrufbar. Darin findet sich auch eine Folie, auf der die Preisspanne der von dem britischen Chipdesigner entwickelten CPUs angibt.

Stellenmarkt
  1. System Architect (m/f/d)
    i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main
  2. Operations Technician
    über Page Personnel Deutschland GmbH, Hamburg
Detailsuche

Demnach sind die oft verächtlich "Waschmaschinenchips" genannten Microcontroller - ein solches Haushaltsgerät ist auf der Folie auch abgebildet - weiterhin am günstigsten. Sie kosten nur ein bis zwei US-Dollar. Drei bis sechs Dollar werden für die Bausteine von Geräten wie Festplatten, Digitalkameras und Routern fällig.

Wesentlich teurer sind schon die ARM-Chips für einfache Smartphones und Geräte wie Multifunktionsdrucker, 10 bis 15 US-Dollar verlangen die Lizenznehmer von ARM dafür. Und bis zu 25 Dollar sind für die inzwischen oft mit mehreren Kernen ausgestatteten Highend-Chips zu bezahlen, wenn diese in den schnellsten Smartphones und Tablets eingesetzt werden sollen. Auch für Netzwerkgeräte wie Storage-Arrays werden sie verwendet.

ARM V8-A für Server kommt erst 2014

Ein paar Details gab ARM auch zur erst für das Jahr 2014 erwarteten Architektur ARM V8-A bekannt. Sie hatte der Entwickler bereits im Oktober 2011 angekündigt, das neue Design soll unter anderem 64-Bit-fähig und für Server geeignet sein. Da es bei der Benennung der ARM-Generationen oft zu Verwirrung kommt, hat das Unternehmen sich nun für Codenamen entschieden. ARM V8-A ist nämlich der Nachfolger von ARM v7, und darauf basieren auch die aktuellen Chips, die Cortex-A15 heißen - diese Bezeichnung gibt aber keinen Hinweis auf die Architektur.

  • Preise von ARMs je nach Anwendung
  • Die neue Roadmap
  • Ist das schon Nvidias Denver?
  • Nicht nur die CPU im Smartphone ist von ARM
Ist das schon Nvidias Denver?
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Kerne von ARM V8-A werden Atlas und Apollo heißen, vermutlich arbeiten sie wie schon bei Nvidias Ninja-Core als große und kleine Versionen zusammen: Mehrere große Kernen erledigen die rechenintensiven Aufgaben bei Bedarf, und ein einzelner kleinerer die grundlegenden Systemfunktionen. Ebenso wird ARM wohl auch bei den Grafikkernen der Mali-Familie verfahren, die für ARM V8-A Skrymir und Tyr heißen.

Auf ARM V8-A soll dem Unternehmen zufolge auch Nvidias Projekt Denver basieren, das für PCs, Server und Supercomputer vorgesehen ist. Dieser Chip, den Nvidia-Chef Jen-Hsuan Huang auf der CES 2011 ankündigte, dürfte aber nicht vor 2014 zusammen mit anderen V8-A-Bausteinen erscheinen. ARM zeigt auf seiner Folie dazu auch einen Die-Shot - dass es sich dabei aber schon um ein Muster von Denver handeln könnte, geht aus den Angaben nicht hervor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /