Abo
  • Services:
Anzeige
Batman Arkham Knight
Batman Arkham Knight (Bild: Warner Bros Games)

Arkham Knight: Erster PC-Patch für Batman

Batman Arkham Knight
Batman Arkham Knight (Bild: Warner Bros Games)

Kleinere Probleme löst ein erster Patch für die PC-Fassung von Batman Arkham Knight. Interessanter für Fans ist eine Übersicht über die noch kommenden, wirklich wichtigen Änderungen. Auch die Arbeit an den ersten Updates für die Konsolenversionen hat begonnen.

Anzeige

Kleine, schnell lösbare Probleme schafft der erste Patch für die PC-Version von Batman Arkham Knight aus der Welt. So ist ein Fehler behoben, durch den das Programm beim Beenden auf vielen Systemen abgestürzt ist. Auch den Bug, durch den Steam den Client erneut herunterladen wollte, statt die Integrität des Client einfach nur zu verifizieren, ist korrigiert.

Die größeren Probleme der PC-Fassung sind aber nach wie vor nicht behoben, weswegen sich das Actionspiel weiterhin nicht auf Steam neu kaufen lässt. Allerdings haben die zuständigen Entwicklerstudios Rocksteady und Iron Galaxy eine Liste mit Bereichen veröffentlicht, an denen sie besonders intensiv arbeiten wollen. So soll es deutlich mehr Optionen im Grafikmenü geben - inklusive der Möglichkeit, eine höhere Bildrate als 30 fps festzulegen.

Ob es auch weitere grafische Verbesserungen etwa bei den Texturen geben soll, geht aus der Übersicht nicht ganz eindeutig hervor. Immerhin schreibt das Team, dass die "allgemeine Performance" verbessert, ein Problem mit niedrig aufgelösten Texturen behoben und das Streaming von der Festplatte optimiert würden. Auch die derzeit fehlerhafte Unterstützung von SLI bei Nvidia-Grafikkarten und von Crossfire bei AMD-Besitzern soll korrigiert werden. Termine nennt Rocksteady noch nicht.

Warner Bros Games hatte kurz nach der Veröffentlichung des Titels selbst darauf hingewiesen, dass Spieler die auf Steam gekaufte Fassung über die Rückgabefunktion wieder zurückgeben können. Dafür darf das Spiel aber eigentlich nicht länger als zwei Stunden gelaufen sein. Einige Händler haben den Verkauf der PC-Version eingestellt.

Unterdessen schreibt Stefton Hill, der Game Director von Arkham Knight, dass einige der Entwickler parallel an Updates für die Konsolenvarianten arbeiten. Ganz rund laufen die nämlich auch nicht, Nutzer berichten unter anderem von sporadischen Abstürzen - verglichen mit der PC-Version sind die Probleme aber fast vernachlässigbar.

Batman Arkham Knight soll die 2009 mit Batman Arkham Asylum begonnene Spieletrilogie um den "dunklen Ritter" Bruce Wayne beenden. Die größte Neuerung gegenüber den beiden Vorgängern ist das Batmobil, mit dem der Spieler durch die Straßen von Gotham City fahren kann und mit dem es Verfolgungsjagden sowie - im Kampfmodus - so etwas wie Hightech-Panzerschlachten gibt.


eye home zur Startseite
Janquar 30. Jun 2015

Können wir bitte in der Ubahn (Berliner zumindest) Konsolen, statt einen PC für die...

exxo 30. Jun 2015

Spiele mit 30FPS CAP sollte man grundsätzlich zurück geben. Mal schauen wie es sich so...

exxo 30. Jun 2015

Weil Egosoft das bisher immer so gemacht haben und die Fans den Ramsch trotzdem gekauft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Voith Digital Solutions GmbH, Heidenheim
  2. Schober Information Group Deutschland GmbH, Ditzingen/ Stuttgart
  3. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. 546,15€
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  2. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  3. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  4. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss

  5. Square Enix

    Rollenspiel Lost Sphear mit Weltenerbauung angekündigt

  6. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  7. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  8. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  9. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  10. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  1. Re: Intel hat's schon versaut

    Neutrinoseuche | 13:10

  2. Re: Paranoia erzeugt Angst

    Menplant | 13:09

  3. Interessant wird es, wie Intel die einzelnen...

    DY | 13:09

  4. Kabelbetreiber: "Unsere Kunden sind doch...

    attitudinized | 13:08

  5. Re: Stromverbrauch im Vergleich

    Dwalinn | 13:07


  1. 13:09

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:40

  7. 11:34

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel