Abo
  • Services:
Anzeige
Batman in Arkham Knight
Batman in Arkham Knight (Bild: Golem.de)

Arkham Knight: Batman-Patch verbessert Leistung und Grafikoptionsmenü

Batman in Arkham Knight
Batman in Arkham Knight (Bild: Golem.de)

Deutlich weniger Ruckler und mehr Grafikeinstellungen: Warner Bros. hat Batman Arkham Knight einen Interims-Patch spendiert. Bei Steam ist die PC-Version aber immer noch nicht wieder verfügbar.

Anzeige

Publisher Warner Bros. hat das angekündigte und verschobene Interims-Update für die PC-Version von Batman Arkham Knight veröffentlicht. Der Test bei den Kollegen der PCGH zeigt, dass die Iron Galaxy Studios vor allem die Darstellungsgeschwindigkeit des Spiels verbessert. Konkret belegen die Messungen ein überarbeitetes Streaming-System, das nun deutlich aggressiver Texturdetails ausblendet als bisher und somit weniger Ruckler verursacht.

Die Änderung bedeutet einerseits, dass Batman Arkham Knight auch mit weniger als 4 GByte Videospeicher recht rund läuft. Andererseits stellt das Spiel nun viele Texturen in der Umgebung des Spielers in einer niedrigeren Auflösung dar, um ein Überlaufen des Videospeichers zu verhindern. Bisher gab es nur eine minimale und normale Qualitätsstufe für die Texturen, der Interims-Patch fügt hohe Details hinzu. So können Nutzer die Videospeicherbelegung besser steuern, ähnlich wie in Grand Theft Auto 5 hilft eine Füllstand-Einblendung dabei.

Ebenfalls neu sind die erweiterten Grafikeinstellungen: Die maximale Bildrate kann auf 60 oder 90 statt 30 fps gesetzt werden, Nutzer eines 120- oder 144-Hz-Displays werden damit aber nicht glücklich. Die bei einigen Spielern umstrittenen Effekte Bewegungsunschärfe (Motion Blur), Körnung (Film-Grain) und die Chromatische Aberration können einzeln eingeschaltet oder deaktiviert werden. Ohne CR wirken die Texturen sichtlich schärfer.

Der Interims-Patch stellt, wie es der Name impliziert, nur einen Zwischenschritt dar. Iron Galaxy Studios möchte Batman Arkham Knight weiter verbessern, damit das Spiel im Herbst 2015 wieder regulär bei Steam angeboten werden kann.


eye home zur Startseite
derKlaus 13. Sep 2015

Möglicherweise positioniert man sich aber auch als Early Access ;) Die Nutzung des...

derKlaus 13. Sep 2015

Ich finde es ganz gut, nur das Batmobil nervt mich, da man es eigentlich immer nutzen...

HubertHans 13. Sep 2015

Jepp. CA ist auf einer Stufe mit diesem unsaeglichem Motion Blur. Motion Blur frisst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  2. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  3. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 118€)
  2. für 449€ statt 708€
  3. 249,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Verkaufscharts

    colon | 18:36

  2. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    Stefan99 | 18:35

  3. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    bstea | 18:34

  4. Re: Gamer Smartphone?

    Schmadin | 18:33

  5. Re: Ach die Gemeinde...

    forenuser | 18:31


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel