Arkane Studios: Patch für Dishonored 2 steigert Bildrate teils signifikant

Eine neue Beta-Version von Dishonored 2 erhöht die Leistung auf Radeon-Grafikkarten spürbar, auf Geforce-Modellen kaum. Ein genereller Performance-Patch soll kommende Woche folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dishonored 2
Dishonored 2 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die Arkane Studios haben einen Beta-Patch für die PC-Version von Dishonored 2 veröffentlicht. Er wird installiert, indem in Steam in den Spieleigenschaften im Beta-Reiter den Public-Beta-Patch ausgewählt wird. Die Aktualisierung fällt mit 6,6 GByte vergleichsweise groß aus - das Spiel selbst belegt danach knapp 42 GByte auf der Festplatte oder SSD.

Stellenmarkt
  1. Senior Frontend Developer (m/w/d)
    Hays AG, Frankfurt am Main
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Wichmann GmbH, Lotte
Detailsuche

Das Update 1.1 für Dishonored 2 weist laut Release Notes drei Punkte auf: Die Mausempfindlichkeit soll nun von der Bildrate entkoppelt sein, die Berechnung der Stoffsimulation soll auf AMD-Grafikkarten sehr viel schneller erfolgen und der Fehler, dass die Ausführungsdatei des Spiels mit niedriger Priorität ausgeführt wird, soll behoben sein.

Subjektiv erfolgt die Mauseingabe mit dem Beta-Patch unserer Ansicht nach etwas präziser, denn offenbar haben die Arkane Studios die bisher nicht abschaltbare Glättung der Bewegungen deaktiviert. Messwerte von Gamestar zeigen, dass auf Systemen mit Radeon-Pixelbeschleuniger in Szenen mit Stoffen, etwa im Thronsaal zu Beginn des Spiels, die Bildrate drastisch höher ausfällt. In Abschnitten, die wenig Gebrauch von der Cloth-Simulation machen, steigt die Geschwindigkeit geringfügig.

AMD legt zu, Nvidia kaum

Auf einer Nvidia-Grafikkarte läuft Dishonored 2 messbar schneller, spürbar sind die Unterschiede jedoch nicht. Wir haben beide Erkenntnisse der Gamestar mit einer Geforce GTX 1060 und einer Radeon RX 480 anhand von zwei Spielständen - im Thronsaal von Dunwall und in der ersten Mission in der Küstenstadt Karnaca - im Kurztest verifizieren können.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach wie vor nervt aber die aus nicht ersichtlichen Gründen stark schwankende Bildrate. Schon ein leichter Schwenk der Kamera kann die Leistung von 50 auf 30 fps einbrechen lassen. Dieses Problem möchten die Arkane Studios mit dem Patch 1.2 angehen, die Entwickler sprechen von einer nochmals optimierten Performance. Das Update ist für kommende Woche geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 21. Nov 2016

Gestern habe ich Overwatch ausprobiert, das lief vollkommen flüssig bei 1280x1024...

pigzagzonie 20. Nov 2016

Deus Ex hast du vergessen. Derart grottige Steuerungsbugs (beim Schleichen/Crouchen...

pigzagzonie 19. Nov 2016

Ganz offenbar.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /