• IT-Karriere:
  • Services:

Ark Survival Evolved: Wildcard plant Updates gegen Cheater und schwere Bossgegner

Die Veröffentlichung von Ark Survival Evolved verschiebt sich um ein paar Wochen. Die Zeit bis dahin soll aber für weitere Updates genutzt werden: Das Entwicklerstudio Wildcard plant technische Verbesserungen - und endlich halbwegs faire Bosskämpfe.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bossgegner in Ark Survival Evolved werden per Update geschwächt.
Die Bossgegner in Ark Survival Evolved werden per Update geschwächt. (Bild: Studio Wildcard)

In seinem Blog kündigt das kalifornische Entwicklerstudio Wildcard eine Verschiebung des Veröffentlichungstermins für die finale Version auf Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC um rund drei Wochen an. Statt am 8. August soll das Actionspiel nun am 29. August 2017 auf den Markt kommen - beziehungsweise nicht mehr den Early-Access-Status haben.

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Die Entwickler begründen die Verzögerung vor allem damit, dass die Freigabe durch die Konsolenhersteller länger dauern wird als ursprünglich geplant. Neben dem Spiel verschiebt sich auch das Release für die von der Community programmierte Modifikation Ragnarok, die unter anderem neue Gebiete enthält.

Bis zur Veröffentlichung von Ark sind laut den Entwicklern noch einige größere Updates für die PC-Version des Actionspiels geplant. Unter anderem sollen technische Verbesserungen aus den Konsolenfassungen so schnell wie möglich in die PC-Ausgabe übertragen werden.

Mitte August 2017 sollen die Server per Update wesentlich besser gegen DDoS-Angriffe geschützt werden, außerdem sollen mit weiteren Updates eine Reihe von Cheats unterbunden werden. Dann soll es etwa nicht mehr möglich sein, sich durch eine Manipulation der Kollisionsabfrage unterhalb der Erdoberfläche zu bewegen und so andere Spieler anzugreifen.

Auch bei den Spielinhalten soll es bereits vor der offiziellen Veröffentlichung von Ark weitere Änderungen geben. Die vielleicht wichtigste betrifft die Bossgegner im Multiplayermodus: Selbst die Entwickler sind der Auffassung, dass diese in Kämpfen praktisch nicht zu bezwingen sind. Künftig sollen diese Schlachten zwar immer noch sehr herausfordern, aber wenigstens irgendwie machbar sein.

Neben der Verschiebung des Veröffentlichungstermins tut sich derzeit auch sonst viel bei Ark. So hatten die Entwickler erst vor wenigen Tagen bekanntgegeben, kurz vor einem Reset der Server gestanden zu haben, weil das ökonomische Gleichgewicht der Welt durch Cheater völlig aus dem Gleichgewicht gebracht worden sei.

Erst im letzten Augenblick habe man sich dann doch entschieden, die Server weiterlaufen zu lassen, den Spielern aber parallel auf besser geschützten Clustern einen Neustart zu ermöglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

DeathMD 31. Jul 2017

Jungs bei aller Liebe... aber 15 FPS bei der Optik können wir denen nicht mehr als...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /