Abo
  • IT-Karriere:

Ark Survival Evolved: 20-Euro-DLC verärgert Nutzer des Early-Access-Spiels

Eine kostenpflichtige Erweiterung veröffentlichen, bevor die eigentliche Entwicklung eines bereits verschobenen Titels abgeschlossen ist? Wildcard hat bei Ark Survival Evolved genau das getan - mit den zu erwartenden Reaktionen von Spielern und Studio.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Tapejara-Flugsaurier
Ein Tapejara-Flugsaurier (Bild: Wildcard)

Die am 1. September 2016 veröffentlichte Erweiterung namens Scorched Earth für Ark Survival Evolved sorgt für hitzige Gemüter: Dabei geht gar nicht um den Inhalt des DLCs - dessen Umfang mit einer großen Wüste samt 11 neuen Kreaturen und über 50 Gegenständen anständig ausfällt - sondern um die Kosten, die Entwicklung und den Zeitpunkt des DLCs.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. Global Legal Entity Identifier Foundation, Frankfurt am Main

Ark Survival Evolved befindet sich seit Juni 2015 im Early Access bei Steam und sollte im Sommer 2016 erscheinen, mittlerweile nennt das Entwicklerstudio Wildcard das vierte Quartal als Termin. Ein kostenloses Spin-Off, Survival of the Fittest, gibt es bereits und ein zweites, Primal Survival, soll folgen. Was einige Fans sauer macht, ist der Preis des neuen DLCs oder viel eher, dass er überhaupt etwas kostet: Wildcard verlangt nämlich 20 Euro dafür.

In den Steam-Foren äußern diverse Spieler ihren Unmut, eine hohe Anzahl der kürzlichen User-Reviews ist negativ. Wohlgemerkt gilt das für das Hauptspiel, der DLC an sich kommt gut an. Einige mokieren sich über die vor Monaten angekündigte Direct3D-12-Unterstützung für Ark Survival Evolved, die schwache Performance und nicht behobene Probleme wie die mit True Sky.

Der Kritik, das Hauptspiel solle erst einmal fertig gestellt werden, bevor kostenpflichtige DLCs erscheinen, antwortet Wildcard in einem Blog-Eintrag: Erweiterungen seien von Anfang an geplant gewesen, Scorched Earth diene als eine Art Testballon für die DLC-Integration. Die Entwicklung des Hauptspiels gehe unvermindert weiter, bald erscheine etwa die dritte Phase der Brüte-Mechanik und neue Kreaturen wie der Archaeopteryx.

Hauptspiel und DLC kosten zusammen 40 Euro

Zum Vorwurf, die Entwickler, die an Scorched Earth gearbeitet hätten, wären bei der Fertigstellung von Ark Survival Evolved besser aufgehoben gewesen, äußerte sich Wildcard nicht. In der Beschreibung des Hauptspiels steht übrigens nach wie vor, es solle bis zur Veröffentlichung um zusätzliche Biotope erweitert werden - unter anderem eine Wüste. Kostenlos versteht sich.

Andererseits ist Ark Survival Evolved mit 20 Euro günstig für den gebotenen Umfang und das Studio fügt regelmäßig neue Inhalte hinzu.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. 83,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

lestard 08. Sep 2016

Wenn das Spiel spaß macht, wo ist dann das Problem, wenn es "nie" fertig wird...

quineloe 07. Sep 2016

Warum wird sowas eigentlich nicht verboten, in meiner Erfahrung werden solche Klauseln...

dedamo 07. Sep 2016

... und mussten 40 Millionen zahlen. Das ganze Geld muss ja irgendwie wieder rein...

meerjungfraumann 06. Sep 2016

Er sollte es dir aber lieber vorlesen. Da steht nämlich nichts davon, dass das ein...

Keepo 06. Sep 2016

Wo genau siehst du die Schuld denn beim User? Der Shitstorm kam genau mit dem Erscheinen...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /