Abo
  • Services:
Anzeige
Arista Switch
Arista Switch (Bild: Arista/Sreenshot: Golem.de)

Patentstreitigkeiten: Arista wirft Cisco unfaire Mittel vor

Arista Switch
Arista Switch (Bild: Arista/Sreenshot: Golem.de)

Cisco wird vorgeworfen, den Konkurrenten Arista Networks mit Patentklagen aus dem Markt verdrängen zu wollen. Arista bietet Switches erheblich günstiger an als Cisco.

Cisco versucht mit Patentklagen andere Hardwarehersteller zu behindern. Dies erklärte Terrapin Systems, ein Partnerunternehmen von Arista Networks, laut einem Bericht des Onlinemagazins CRN. "Cisco hat sich zum Ziel gesetzt, zu versuchen, Arista und Konkurrenten auf jede mögliche Weise zu behindern", sagte Terrapin-Systems-Chef Chris Becerra. "Wenn sie nicht über die Technologie verfügen, um sie zu schlagen, dann werden sie versuchen, sie auf jede Art und Weise auszubremsen."

Anzeige

Aristas Chefjustiziar Marc Taxay erklärte: "Trotz Ciscos rhetorischer Behauptungen, dass die Klagen dem Schutz ihres geistigen Eigentums dienten, sind diese Maßnahmen eindeutig Bestandteil eines breit angelegten Plans, mit Rechtsstreitigkeiten Ciscos Marktposition zu wahren."

Arista wurde im Jahr 2004 gegründet und bot zuerst eine Produktlinie von 10-Gigabit-Ethernet-Datencenter-Switches mit niedriger Latenz an. Wie die New York Times im Jahr 2008 berichtete, kosteten die Switches ein Zehntel dessen, was Cisco für vergleichbare Produkte verlangte. In dem Jahr verließ Andreas von Bechtolsheim seinen Posten als Chief Architect bei Sun Microsystems, um Chief Development Officer und Aufsichtsratschef bei Arista zu werden.

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco beschuldigte Arista im Dezember 2014 vor einem Bundesgericht und der ITC der Verletzung seiner Patente und Urheberrechte. Bei einigen der Vorwürfe geht es um die Nutzung des CLI (Command Line Interface) ein Kommandozeileninterpreter auf Cisco-Geräten.

In der vergangenen Woche hatte Cisco drei von fünf Patentklagen zu Switches gegen Arista gewonnen. Die Internationale Handelskommission der USA (International Trade Commission) hatte vorgeschlagen, Arista-Produkte mit einem Importverbot zu belegen.

In seinem ersten Finanzquartal erzielte Arista Networks einen Umsatz von 242 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs um 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Cisco berichtete zuletzt erneut einen Rückgang bei Switches um 3 Prozent auf einen Umsatz von 3,45 Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
Hantilles 28. Jun 2016

Wie die Preise vergleichbarer Cisco-Switche aussehen, weiß ich nicht wirklich, ich würde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Und bei DSL?

    DieDy | 16:30

  2. Re: Wie soll das in der freien Wildbahn...

    lear | 16:29

  3. Re: Geringwertiger Gütertransport

    m9898 | 16:25

  4. Re: Reiner Zufall...

    Balduan | 16:24

  5. So etwas Grund genug zum umtauschen / zurück geben?

    Graveangel | 16:21


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel