Abo
  • Services:

Arin: IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

Der Vergabestelle für IP-Adressen in Nordamerika - Arin - gehen die IPv4-Adressen aus. Es steht nur noch ein /8-Netz zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Vergabe der letzten IPv4-Adressen geht in die 4. und letzte Phase.
Die Vergabe der letzten IPv4-Adressen geht in die 4. und letzte Phase. (Bild: Arin)

Noch hat die American Registry for Internet Numbers (Arin) es nicht offiziell verkündet, aber der Zähler auf der Webseite ist eindeutig: Der Vergabestelle für IP-Adressen in Nordamerika steht nur noch ein /8-Netz bereit, also 16.777.216 eindeutige Adressen. Nach deren Vergabe stehen keine neuen mehr zur Verfügung, und es können nur noch solche vergeben werden, die andere Anbieter der Arin zurückgeben.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der Abschied von IPv4 begann für die Arin mit der Zuteilung der letzten fünf /8-Netze durch die IANA im Februar 2011. Mit den letzten verfügbaren Adressen beginnt für die Arin Phase vier des Endes der IPv4-Adressen, was mit noch strengeren Regeln für die Vergabe verbunden ist.

So werden die Anfragen für Adressen nun nur noch in der Reihenfolge abgearbeitet, in der sie bei der Arin eingehen. Jede Anfrage wird dabei als einzelne Transaktion betrachtet, weshalb auch die Reaktionszeit je nach Kundenstatus und bisher gestellter Anfrage variieren kann. Deshalb kann es mehr als zwei Tage dauern, bis die Arin reagiert.

Anfragen werden ab sofort nur noch von Teams bearbeitet; für Adressblöcke, die größer als ein /15-Netz sind, benötigen sie außerdem die Zustimmung des Abteilungsleiters. Nach der Bewilligung bleiben nur noch 60 statt der bisher 90 Tage für die Zahlung, danach wird die Anfrage als nichtig erachtet.

Behält die Arin ihre bisherige Rate der Vergabe bei, werden IPv4-Adressen wohl in einem Jahr zugewiesen sein. Die europäische Vergabestelle Ripe Network Coordination Centre (Ripe NCC) vermeldete bereits im September 2012 den Anbruch des letzten /8-Netzes, allerdings verläuft die Vergabe der übrigen Adressen in Europa wesentlich langsamer als in Nordamerika.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder

sseidelsrb 29. Apr 2014

Finde ich ehrlich gesagt auch ziemlich für eine Seite die mit "IT-News für Profis" titelt.

sseidelsrb 29. Apr 2014

1und1 IPv6 vorhanden. Zitat aus 1und1 forum https://forum.1und1.de/index.php?page=Thread...

DerGoldeneReiter 25. Apr 2014

Zu viele Hot Doges gegessen? ;)

geeky 24. Apr 2014

jo, DNS ist die Lösung. IPv4-Adressen merke ich mir auch nicht.

Phreeze 24. Apr 2014

doch, 12 Mark 50, bei Emma.


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    •  /