• IT-Karriere:
  • Services:

Ari Partinen: Nokias Pureview-Chefentwickler geht zu Apple

Der Pureview-Chefentwickler Ari Partinen hat heute seinen letzten Arbeitstag bei Nokia und fängt im Juni 2014 bei Apple an. Es könnte durchaus sein, dass Apple bald etwas Neues bei Smartphone- und Tablet-Kameras zeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple übernimmt den Pureview-Chef von Nokia.
Apple übernimmt den Pureview-Chef von Nokia. (Bild: John Moore/Getty Images)

Es dürfte spannend werden, was Apple mit Ari Partinen vorhat, der im Sommer von Nokia in Finnland nach Cupertino in Kalifornien wechselt. Den Wechsel hat Partinen per Twitter bekanntgegeben. Demnach ist heute sein letzter Arbeitstag bei Nokia, wo er in unterschiedlichen Positionen seit sieben Jahren gearbeitet hat.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Derzeit kann nur darüber spekuliert werden, welche Aufgabe Partinen bei Apple übernehmen wird. Aber der bisherige Werdegang des Noch-Nokia-Angestellten deutet darauf hin, dass Apple mit seiner Hilfe die Kameratechnik in iPhone und iPad verbessern will.

Plant Apple eine Pureview-ähnliche Kamera?

Möglicherweise baut Apple eine Pureview-ähnliche Kameratechnik in seine Produkte oder es wird an einer ganz anderen Technik für Kameras in iOS-Geräten gearbeitet. Es wird noch einige Zeit dauern, bis sich die Arbeit von Partinen auf aktuelle Produkte auswirken wird.

Partinen fing nach eigenen Angaben im Jahr 2007 bei Nokia als Entwickler im Bereich Handy-Kameratechnik an und war ein Jahr dort tätig. Danach wechselte er für fünf Jahre als Senior Design Manager in einen anderen Nokia-Bereich, in dem neue Kameramodule entwickelt und produziert wurden.

Partinen leitete die Pureview-Entwicklung

Seit Juli 2013 war er dann der Leiter von Nokias Lumia-Kamera-Abteilung und hat dort wohl auch die Pureview-Kamera mitentwickelt. Nach seinem Bekunden hat er alles dafür getan, aus "Nokia die beste Firma im Bereich Mobile Imaging zu machen".

Nokia nutzt die Pureview-Kameratechnik in einigen Topmodellen der Lumia-Smartphones, auf denen Windows Phone zum Einsatz kommt. Die Pureview-Kamera macht dank Pixel-Oversampling Bilder mit besserer Qualität als andere Smartphone-Kameras und ermöglicht zudem einen verbesserten Digitalzoom, der nahezu verlustfrei arbeitet. Zudem enthält eine Pureview-Kamera einen optischen Bildstabilisator.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

Anonymer Nutzer 10. Mai 2014

Ein ganz normaler Prozess. Microsoft hat Nokia gleich ganz geschluckt, Motorola wurde von...

xtrem 10. Mai 2014

die Kamera des Nokia 1020 und der PureView Gerräte ist wirklich toll und wird nochmal...

Tuni123 10. Mai 2014

Vielen Dank für die Info Mr. Nadella.


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /