Abo
  • IT-Karriere:

Ari Partinen: Nokias Pureview-Chefentwickler geht zu Apple

Der Pureview-Chefentwickler Ari Partinen hat heute seinen letzten Arbeitstag bei Nokia und fängt im Juni 2014 bei Apple an. Es könnte durchaus sein, dass Apple bald etwas Neues bei Smartphone- und Tablet-Kameras zeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple übernimmt den Pureview-Chef von Nokia.
Apple übernimmt den Pureview-Chef von Nokia. (Bild: John Moore/Getty Images)

Es dürfte spannend werden, was Apple mit Ari Partinen vorhat, der im Sommer von Nokia in Finnland nach Cupertino in Kalifornien wechselt. Den Wechsel hat Partinen per Twitter bekanntgegeben. Demnach ist heute sein letzter Arbeitstag bei Nokia, wo er in unterschiedlichen Positionen seit sieben Jahren gearbeitet hat.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Obertshausen
  2. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon

Derzeit kann nur darüber spekuliert werden, welche Aufgabe Partinen bei Apple übernehmen wird. Aber der bisherige Werdegang des Noch-Nokia-Angestellten deutet darauf hin, dass Apple mit seiner Hilfe die Kameratechnik in iPhone und iPad verbessern will.

Plant Apple eine Pureview-ähnliche Kamera?

Möglicherweise baut Apple eine Pureview-ähnliche Kameratechnik in seine Produkte oder es wird an einer ganz anderen Technik für Kameras in iOS-Geräten gearbeitet. Es wird noch einige Zeit dauern, bis sich die Arbeit von Partinen auf aktuelle Produkte auswirken wird.

Partinen fing nach eigenen Angaben im Jahr 2007 bei Nokia als Entwickler im Bereich Handy-Kameratechnik an und war ein Jahr dort tätig. Danach wechselte er für fünf Jahre als Senior Design Manager in einen anderen Nokia-Bereich, in dem neue Kameramodule entwickelt und produziert wurden.

Partinen leitete die Pureview-Entwicklung

Seit Juli 2013 war er dann der Leiter von Nokias Lumia-Kamera-Abteilung und hat dort wohl auch die Pureview-Kamera mitentwickelt. Nach seinem Bekunden hat er alles dafür getan, aus "Nokia die beste Firma im Bereich Mobile Imaging zu machen".

Nokia nutzt die Pureview-Kameratechnik in einigen Topmodellen der Lumia-Smartphones, auf denen Windows Phone zum Einsatz kommt. Die Pureview-Kamera macht dank Pixel-Oversampling Bilder mit besserer Qualität als andere Smartphone-Kameras und ermöglicht zudem einen verbesserten Digitalzoom, der nahezu verlustfrei arbeitet. Zudem enthält eine Pureview-Kamera einen optischen Bildstabilisator.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

Anonymer Nutzer 10. Mai 2014

Ein ganz normaler Prozess. Microsoft hat Nokia gleich ganz geschluckt, Motorola wurde von...

xtrem 10. Mai 2014

die Kamera des Nokia 1020 und der PureView Gerräte ist wirklich toll und wird nochmal...

Tuni123 10. Mai 2014

Vielen Dank für die Info Mr. Nadella.


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /