Arevo: Superstrata Ion ist ein Unibody-Fahrrad aus dem 3D-Drucker

Arevo hat mit dem Superstrata Ion ein gedrucktes E-Bike vorgestellt, dessen Rahmen aus thermoplastischem Material besteht.

Artikel veröffentlicht am ,
Superstrata Ion
Superstrata Ion (Bild: Indiegogo)

Das US-Startup Arevo hat einen Fahrradrahmen für das E-Bike Superstrata Ion im 3D-Druck erzeugt. Das Rad ist mit einem 250-Watt-Motor in der Hinterradnabe und einem Akku mit 125 Wh ausgerüstet. Die Reichweite soll rund 100 km betragen. Mit dem Schnelllader soll es zwei Stunden dauern, bis der Akku wieder aufgeladen ist.

Stellenmarkt
  1. Sachgebietsleitung (w/m/d) Informationstechnik
    Stadt Starnberg, Starnberg
  2. Senior Requirements Engineer UH-Tiger und Software-Entwickler RTU (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
Detailsuche

Der Rahmen wird als einziges, durchgehendes Teil hergestellt. Er besteht also nicht aus mehreren, miteinander verklebten Segmenten. Das Rahmengewicht soll je nach Größe bei etwa 1,7 kg liegen. Das Gesamtgewicht beträgt laut Toms Guide etwa 11 kg.

Das Superstrata wird mit einer 8-Gang-Schaltung von Shimano und mechanischen Scheibenbremsen ausgeliefert. Im Rahmen sind ein Scheinwerfer und ein Rücklicht integriert, außerdem gibt es einen Ladeanschluss für Smartphones. Erwähnt, aber kaum beschrieben wird eine Diebstahlschutzvorrichtung.

  • Superstrata Ion (Bild: Arevo)
  • Superstrata Ion (Bild: Arevo)
  • Superstrata Ion (Bild: Arevo)
  • Superstrata Ion (Bild: Arevo)
Superstrata Ion (Bild: Arevo)

Die Herstellung jedes Rahmens dauert etwa zehn Stunden. Der Kunde kann seine Maße einsenden und soll ein individuell auf sich angepasstes Stück erhalten. Der Website The Verge teilte Arevo mit, dass die ersten Fahrräder vermutlich über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo verkauft werden sollten.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16.02.2023, Virtuell
  2. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Preis für das Superstrata Ion soll im Handel bei rund 4.000 US-Dollar starten. Im Juli 2020 begann die Finanzierungskampagne, die Auslieferung soll noch dieses Jahr beginnen. Über Indiegogo sollen die Räder ab 1.800 US-Dollar zu bekommen sein.

Das Unternehmen fertigte bisher nur eine funktionierende Prototypversion, kein finales Produkt, wie auf der Plattform zu lesen ist. In der Vergangenheit gab es immer wieder Projekte, die zwischen Finanzierungs- und Auslieferungsphase scheiterten oder mit enormen Verzögerungen zu kämpfen hatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kayozz 14. Jul 2020

Im Text steht 1,7kg. In meinem Rennrad steckt ein 1500g Rahmen, und der ist aus Alu...

theFiend 14. Jul 2020

1x8 fach dürfte ne Tiagra sein ? Aber ja, find ich auch seltsam. Auch ansonsten fehlen...

bennob87 14. Jul 2020

Steht so im Titel.

Cybso 14. Jul 2020

Ist schon erledigt, hab's gerade unter "The DARK Knight's Garage" gefunden - kann man für...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  2. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  3. Glasfaser: Konkurrenz gegen Abschaltrecht des Kupfernetzes der Telekom
    Glasfaser
    Konkurrenz gegen Abschaltrecht des Kupfernetzes der Telekom

    Noch ist die Telekom weit davon entfernt, ihr Kupfernetz abschalten zu können. Doch erste Planungen laufen und die Konkurrenz stellt Forderungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /