Ares EC309: Android-Smartwatch mit Telefonie und Play-Store-Zugang

Mit der EC309 hat Ares eine Android-Smartwatch vorgestellt, mit der dank Mikro-SIM-Karte telefoniert und im Internet gesurft werden kann. Die Uhr hat einen Dual-Core-Prozessor und vollen Zugang zu Googles Play Store, der Preis soll bei 245 Euro liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Smartwatch Ares EC309
Die Smartwatch Ares EC309 (Bild: Ares)

Der japanische Hersteller Ares hat mit der EC309 eine Android-Smartwatch vorgestellt, die vollen Zugang zu Googles Play Store und einen Mikro-SIM-Slot hat. Damit können Nutzer die Uhr wie ein vollwertiges Smartphone nutzen, inklusive Karten- und Navigationsdiensten, Spielen, Whatsapp und anderer Apps.

  • Die Smartwatch EC309 von Ares können Nutzer dank Android und eingebautem SIM-Steckplatz wie ein Smartphone verwenden. (Bild: Ares)
  • Die EC309 in der schematischen Darstellung (Bild: Ares)
  • Die Benutzeroberfläche ähnelt der von Windows Phone 8. (Bild: Ares)
Die Smartwatch EC309 von Ares können Nutzer dank Android und eingebautem SIM-Steckplatz wie ein Smartphone verwenden. (Bild: Ares)
Stellenmarkt
  1. Service Techniker (m/w/d) für IT-Projekte
    PSI Logistics GmbH, Berlin, Einsatz am Flughafen Berlin Brandenburg
  2. IT-Professionals (m/w/d)
    Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt
Detailsuche

Äußerlich ist die EC309 mit ihrem Aluminiumgehäuse schlicht gehalten, mit 47,5 x 42 x 13 mm ist das Uhrengehäuse wie bei anderen Smartwatches recht groß. Das Gewicht beträgt 76 Gramm, knapp 3 Gramm mehr als bei Samsungs Galaxy Gear. Die Bildschirmgröße gibt Ares nicht an, die Auflösung des Touchscreens beträgt 240 x 240 Pixel. Ausgehend von der Größe der Uhr dürfte das Display um die 1,5 Zoll groß sein.

Telefonieren dank SIM-Karten-Steckplatz

Die Ares EC309 hat im Silikonarmband einen Steckplatz für eine Mikro-SIM-Karte. Die Uhr unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf nicht näher genannten Frequenzen. Laut dem Hersteller soll die Uhr sowohl innerhalb Japans als auch im Ausland funktionieren. Dank der SIM-Karte können Nutzer mit der EC309 nicht nur mobile Datennetzwerke nutzen, sondern auch telefonieren. Dies erfolgt entweder über den eingebauten Lautsprecher und ein kleines Mikrofon oder über ein mitgeliefertes Headset.

Im Inneren der Uhr arbeitet ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz, der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß. Die Größe des eingebauten Flash-Speichers ist mit 4 GByte recht gering, ein Steckplatz für eine Speicherkarte ist nicht vorhanden. Bluetooth unterstützt die Uhr in der Version 4.0, WLAN nach unbenanntem Standard. Dank eines eingebauten GPS-Empfängers kann die Smartwatch auch als Navigationsgerät verwendet werden. An der rechten Seite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut.

Veraltete Android-Version

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die EC309 wird mit Android in der veralteten Version 4.0 ausgeliefert, dafür hat die Smartwatch vollen Zugang zu den Google-Diensten. Nutzer können also auch Apps aus dem Play Store herunterladen - wem der Touchscreen nicht zu klein ist, der kann Apps wie Whatsapp, Skype, Google Maps oder Angry Birds und andere Spiele installieren.

Offenbar hat Ares der EC309 eine eigene Benutzeroberfläche spendiert. Diese erinnert stark an die Kachel-Optik von Windows Phone 8. Die Untermenüs sehen jedoch aus wie bei einem Standard-Android.

Zur Größe des eingebauten Akkus äußert sich der Hersteller nicht. Die Sprechzeit soll bei maximal drei Stunden liegen, die Standby-Zeit bei knapp über vier Tagen. Wie diese Werte gemessen wurden, ist nicht bekannt. Geladen wird die EC309 über ein herkömmliches Mikro-USB-Kabel.

Preis soll bei 245 Euro liegen

Laut der Internetseite Octoba.net soll die Ares EC309 ab Anfang Februar 2014 in Japan in den Handel kommen. Der Preis beträgt umgerechnet 245 Euro. Ob die Uhr auch in anderen Ländern angeboten wird, ist unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xtrem 25. Jan 2014

Hab meinen iPod auch mit Armband benutzt und schon lange bevor die ersten richtigen...

flasherle 22. Jan 2014

zumindest würde man mehr darauf sehen.

Sander Cohen 21. Jan 2014

Finde es einfach nur super praktisch, gerade wenn man eh Musik via Kopfhörer hört. Da...

divStar 21. Jan 2014

Was viele Windows 8.1-Liebhaber nicht verstehen, ist: Metro-UI ist geil - aber eben nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. 25% Prozent Rabatt auf Security-Workshops
     
    25% Prozent Rabatt auf Security-Workshops

    Nur noch bis Donnerstag, 7. Juli in der Golem Karrierewelt: 25 Prozent Rabatt auf ausgewählte Onlineseminare zu Security-Themen!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /