Arena of Valor: Tencent und Huawei streiten um 50-Prozent-Provision

Im wichtigsten chinesischen App Store waren beliebte Spiele wie Arena of Valor nicht erhältlich. Grund: Streit zwischen Tencent und Huawei.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Arena of Valor
Artwork von Arena of Valor (Bild: Tencent)

Zwischen den chinesischen Konzernen Tencent und Huawei ist es offenbar zu einer Auseinandersetzung wegen des chinesischen App Stores von Huawei gekommen. Der ist in dem Land ähnlich wichtig für den Vertrieb und Verkauf von Anwendungen wie der Google Play Store in den USA und Europa.

Stellenmarkt
  1. Senior Service Manager ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Java Entwickler (m/w/d)
    ilum:e informatik ag, Mainz
Detailsuche

Wie unter anderem das Magazin Bloomberg berichtet, habe Huawei die Apps von Tencent aus dem App Store entfernt, nachdem Tencent eine wichtige Änderung an seinen Spielen vorgenommen habe - etwa an der chinesischen Version des beliebten Arena of Valor.

Hintergrund ist laut den Berichten, dass Tencent nicht mit der Höhe der Provision einverstanden ist, die Huawei bei Verkäufen behält. Dabei soll es um einen Anteil von 50 Prozent gehen - was wesentlich mehr ist als die 30 Prozent, die etwa Apple im Normalfall in seinem App Store einbehält.

Was genau Tencent mit seinen Apps gemacht hat, um aus dem Store von Huawei entfernt zu werden, ist nicht bekannt. Der Fall erinnert an den Streit zwischen Epic Games und Apple, nachdem Epic Games im Sommer 2020 ein eigenes Bezahlsystem in Fortnite eingebaut hat.

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Tencent ist der größte Anteilseigner von Epic Games, weswegen die Auseinandersetzung mit Huawei nun möglicherweise kein Zufall ist. Vielleicht ist Tencent nun auch nicht mehr bereit, die noch höhere Provision zu bezahlen - das ist aber Spekulation.

Inzwischen sollen die Games von Tencent wieder im App Store von Huawei verfügbar sein. Die Firmen haben in einer offiziellen Erklärung angekündigt, eine einvernehmliche Lösung finden zu wollen.

Die meisten Smartphones in China basieren auf Android, der Google Play Store ist dort aber nicht verfügbar. Stattdessen gibt es mehrere App Stores, die von den jeweiligen Hardware-Herstellern betrieben werden. Huawei kommt in dem Land laut Nikkei Asia auf einen Marktanteil von rund 41 Prozent.

Auch andere Spielefirmen sollen mit den hohen Provisionen von Huawei nicht einverstanden sein. Das aus Shanghai stammende Entwicklerstudio Mihoyo etwa habe wegen des hohen Anteils sein auch im Westen erfolgreiches Genshin Impact bislang nicht über den Store von Huawei veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Artikel
  1. Minibook X: Chuwi packt 12 GByte Arbeitsspeicher in 550-Euro-Notebook
    Minibook X
    Chuwi packt 12 GByte Arbeitsspeicher in 550-Euro-Notebook

    Das Chuwi Minibook X ist wohl eines der günstigsten Notebooks mit 12 GByte Arbeitsspeicher auf dem Markt. Es ist zudem kompakt.

  2. Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
    Rocket 1
    3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

    Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
    Von Elias Dinter

  3. Samsung: Komplettes Android läuft auf Außendisplay des Z Flip 3
    Samsung
    Komplettes Android läuft auf Außendisplay des Z Flip 3

    Das Außendisplay von Samsungs kompaktem Falt-Smartphone ist klein - dennoch hat ein Entwickler eine Android-Oberfläche darauf zum Laufen bekommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /