Abo
  • Services:

Arena.net: Ordentlicher Massenstart für Guild Wars 2

Nicht alle Spieler von Guild Wars 2 sind am ersten Abend nach dem offiziellen Start sofort auf die Server gekommen, aber insgesamt haben sich die Probleme in Grenzen gehalten. Probleme gibt es derzeit vor allem mit einigen Gruppenfunktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Guild Wars 2
Guild Wars 2 (Bild: Arena.net)

"Ruinen von Surmia" und "Vabbi" sind derzeit die beiden einzigen europäischen Server von Guild Wars 2 mit einer vom Programm als "niedrig" eingestuften Bevölkerungszahl. Die anderen sind entweder halb oder ganz voll. Am Abend des ersten regulären Spieltags am 28. August 2012 sah das noch anders aus - was wieder einmal zeigt, dass die meisten Spieler bei derartigen Starts am Abend online gehen, was wiederum regelmäßig für Probleme sorgt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. über duerenhoff GmbH, Wetzlar

Auch bei Guild Wars 2 gab es Warteschlangen, einige Spieler sind nicht über die Fehlermeldung "42:0:9001:3929" hinausgekommen. Offenbar waren davon aber nicht alle Spieler gleichermaßen betroffen. In Foren finden sich auch Berichte, denen zufolge der Zugang zu der Fantasywelt Tyria rund um die Uhr ohne nennenswerte Probleme möglich gewesen sein soll.

Entwickler Arena.net und Publisher NC Soft melden über ihre Facebook-Seite, dass es vor allem mit den Overflow-Maps derzeit Probleme gibt - das bedeutet, dass Gruppen bei zu vollen Karten auf unterschiedliche Instanzen verteilt werden und nicht mehr zusammen unterwegs sind. Am Mittwochmorgen waren die Server vorübergehend offline - die Betreiber haben Wartungsarbeiten durchgeführt.

Nach Angaben von NC Soft und Arena.net waren in der Headstart-Phase zeitweise mehr als 400.000 Guild-Wars-2-Spieler weltweit gleichzeitig online. Mehr als eine Million Vorbestellungen waren für das Spiel eingegangen. Und: Ein erster Spieler mit dem Namen "Surfeuze" hat gemeinsam mit seiner Gilde bereits das Level-Maximum von 80 erreicht. Insbesondere die Stufen 60 bis 80 hat er vor allem per Crafting erreicht. Arena.net hat allerdings angekündigt, derartiges Power-Leveln künftig per Patch zu verhindern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Edgecursher1982 30. Aug 2012

EDIT Du bezeichnest mich ausserdem als Fanboy...das denke ich eher nicht. Nur sollten...

Analysator 29. Aug 2012

Heute mittag waren alle Server anwechselbar (gestern Abend auch) Hab mir dann mal einen...

matok 29. Aug 2012

Programmcode wird kaum 3GB Daten ausmachen. Außerdem ist Kompression der Daten vor der...

Mace 29. Aug 2012

Der Handelsposten (sozusagen das Auktionshaus), die einzige Anlaufstelle für Handel unter...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /