Abo
  • Services:

Arena.net: Onlineverkauf von Guild Wars 2 gestoppt

Die Server sind zu voll, deshalb hat Arena.net den Onlineverkauf von Guild Wars 2 vorübergehend gestoppt. Er soll erst wieder eröffnet werden, wenn mehr Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Guild Wars 2
Guild Wars 2 (Bild: Arena.net)

NC Soft und Arena.net haben vorübergehend den Vertrieb der Downloadversion von Guild Wars 2 gestoppt. Über den firmeneigenen Webshop sind weder die Standard- noch die Deluxe-Edition verfügbar - bei beiden steht "Ausverkauft". Die Betreiber schreiben auf Facebook, dass man sich zu dem Schritt entschlossen habe, weil inzwischen zu hohe "Bevölkerungszahlen das Spielerlebnis negativ beeinflussen". Wer unbedingt neu zur Fantasywelt Tyria vorstoßen wolle, soll sich im stationären Handel nach einer Version umsehen.

Wann es das Programm wieder als Download gibt, steht noch nicht fest. "Wir überwachen unsere Bevölkerungszahlen, während wir unsere Infrastruktur erweitern. Wir werden unseren digitalen Vertrieb wieder aktivieren, sobald wir gewährleisten können, dass dies sicher möglich ist", schreibt Arena.net weiter. Besonders am bevorstehenden - und nach aktuellem Stand weitgehend verregneten - Wochenende dürfte es auf den Servern voll werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 399€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Aerouge 10. Sep 2012

Nuja den Preis der digitalen Version konnte ich leider nicht recherchieren weil da zum...

awollenh 03. Sep 2012

Ich finde GW2 gelungen. Gerade der Aufbau der Quests (und die Freiheit) finde ich sehr...

awollenh 03. Sep 2012

Wieso? Wenn es keine Regionsbeschränkungen gibt, dann kann das sein. Siehe BF2 oder BF3...

Feyh 03. Sep 2012

Ich hatte reichlich wenige Probleme. Am ersten Vorverkaufstag um kurz nach 6 eingeloggt...

Puppenspieler 31. Aug 2012

EA hatte alle Warteschlangenserver der Welt zum Release von SWTOR ausgeliehen und leider...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /