Arena.net: Guild Wars 2 ist jetzt fast kostenlos

Kurz vor der Veröffentlichung der ersten großen Erweiterung ist Guild Wars 2 jetzt fast ganz kostenfrei spielbar. Bei Heart of Thorns legt Entwickler Arena.net vor allem Wert auf die Schlachtzüge.

Artikel veröffentlicht am ,
Guild Wars 2: Heart of Thorns
Guild Wars 2: Heart of Thorns (Bild: Arena.net)

Guild Wars 2 ist gut drei Jahre nach der Veröffentlichung fast vollständig kostenlos spielbar. Das heißt, dass der einmalige Kaufpreis entfällt - ein Abo war für das MMORPG ja sowieso nicht nötig. Allerdings unterscheiden sich die kostenlosen Spielerkonten in einigen Details von den regulären Accounts und auch von denen, über die Käufer der angekündigten Erweiterung Heart of Thorns verfügen. Die Entwickler begründen das auch damit, so die Einrichtung für Konten zum Spamming oder Botting erschweren zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Data Management Engineer (m/w/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Netzwerk Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, München
Detailsuche

So verfügt ein kostenloser Account nur über zwei Charakterplätze, die regulären Konten hingegen über fünf. Weitere Unterschiede gibt es beim Inventar, der Post im Spiel und dem Zugriff auf die Gildenbank. Entwickler Arena.net hat eine Übersicht veröffentlicht.

Heart of Thorns soll am 23. Oktober 2015 an den Start gehen. Die Erweiterung bietet neue Klassen sowie erstmals auch Schlachtzüge - die sich an erfahrene Spieler richten. Außerdem soll es weitere Spezialisierungen geben, also etwa Fähigkeiten für den Dschungel. Beispielsweise soll es möglich sein, die Sprache der Ureinwohner zu lernen oder sich anderweitig an die Umgebung anzupassen. Außerdem sollen neue Heil- und Berufsmöglichkeiten dazukommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Endwickler 02. Sep 2015

https://www.arena.net/ In dem Fall KÖNNTE man darüber streiten. :-)

CîemBao 02. Sep 2015

Ich denke, dass die Betrügereien oder Hackangriffe nicht wirklich zunehmen werden. Das...

Hotohori 01. Sep 2015

Naja, Community mitgestalten ist so leicht gesagt, es sind einfach heutzutage zu viele...

Flyns 31. Aug 2015

Auf meinem kleinen Asura Krieger sieht das schon recht schick aus =) In Kombination mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
    Autoindustrie
    Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

    Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
    Von Wolfgang Gomoll

  2. Decentralized Finance: Die Bafin würde gern Defi regulieren
    Decentralized Finance
    Die Bafin würde gern Defi regulieren

    Und das am liebsten EU-weit. 97 Prozent der gestohlenen Kryptowährungen stammen aus Defi-Transaktionen.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /