Abo
  • Services:
Anzeige
Guild Wars 2
Guild Wars 2 (Bild: Arena.net)

Arena.net: Entwickler über die Pläne für Guild Wars 2

Guild Wars 2
Guild Wars 2 (Bild: Arena.net)

Drei Millionen Exemplare von Guild Wars 2 hat Arena.net nach eigenen Angaben inzwischen verkauft, jetzt gibt das Entwicklerstudio einen Ausblick auf die Neuerungen der nächsten Monate.

"Um die Grundfesten von Guild Wars 2 weiter zu stärken, müssen wir uns weiter auf den Aufbau der Community und von Events konzentrieren", schreibt Colin Johanson, Gamedirector von Arena.net, in seinem Blog. Nach seinen Angaben wurden inzwischen über drei Millionen Exemplare des MMORPGs verkauft. Jetzt bereitet sich das Entwicklerteam auf die nächsten Monate vor, und in denen steht unter anderem der Ausbau der dynamischen Events auf der Tagesordnung. Inzwischen habe Arena.net gelernt, große Events zu veranstalten. "Je mehr beständige Events wir in einem Gebiet anbieten können, desto weniger oft müssen die Events auftreten, was wiederum den Eindruck einer sich ständig weiterentwickelnden offenen Welt verstärkt", sagte Johanson.

Anzeige

Auch das System der Errungenschaften soll erweitert werden. Künftig wird es Marken für Errungenschaften geben, die sich gegen Belohnung eintauschen lassen, etwa Aufgestiegenen-Ausrüstung und Infusionen. Täglich variierende Errungenschaften sollen Spielern aus verschiedenen Teilen der Spielwelt einen Anreiz geben, gemeinsam anzutreten. "Außerdem haben wir vor, zu einem späteren Zeitpunkt ein System hinzuzufügen, mit dem ihr eine Untergruppe von Errungenschaften abschließen könnt, um eure Tagesquote zu erfüllen", sagte Johanson. Wenn etwa sechs tägliche Errungenschaften zur Auswahl stünden, würden die Spieler nur die vier abschließen müssen, die sie am meisten interessieren.

Arena.net arbeitet auch an Gildenmissionen. Es soll sogar die Möglichkeit geben, "dass Gilden neue Inhalte entwerfen, an denen dann alle Spieler in dieser Welt teilhaben können", so Johanson. Ebenfalls auf der Tagesordnung steht die Verbesserung des Welt-gegen-Welt-Spiels (WvW). Die Entwickler wollen die bestehenden Inhalte weiter verbessern, weil sie da noch viel Optimierungsbedarf sehen.

"Erstens werden wir gebührenpflichtige Servertransfers mit Zeitbeschränkung, Einschränkungen beim WvW und dem Spiel als Gast einführen, damit Spieler ihre Freunde auf anderen Servern in allen Bereichen des Spiels besuchen können - mit Ausnahme des WvW", schreibt Johanson. "Um Spieler beim WvW zum Verbleib auf einem bestimmten Server und der Verteidigung von dessen Ehre zu ermutigen, werden Servertransfers gebührenpflichtig sein und Zeitbeschränkungen unterliegen. Zweitens wollen wir Verbesserungen an der Anzeigeverzögerung vornehmen. Vor kurzem haben wir an den Live-Servern kleine Tests durchgeführt, die uns dabei helfen sollen, die Anzeigeverzögerung möglichst vollständig aus dem WvW zu verbannen."

Weitere Verbesserungen plant Arena.net für den PvP-Modus, die Gruppensuche und zahlreiche weitere Details. Termine nennt Johanson noch nicht.


eye home zur Startseite
LH 16. Jan 2013

Gut möglich, allerdings obliegt es ja immernoch ArenaNet wie oft man ein Event starten kann.

Switchblade 15. Jan 2013

Ich bestätige deine Aussage. =)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 19,99€
  2. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. BMW Motorrad Concept Link

    Auch BMW plant Elektromotorrad

  2. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  3. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  4. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  5. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  6. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  7. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  8. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  9. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  10. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: E-Auto laden utopisch

    robinx999 | 08:09

  2. Re: Schadensersatzpflicht für fahrlässige...

    Faksimile | 08:08

  3. Re: Arm-Windows mit x86 Emulator?

    DasGuteA | 08:07

  4. Re: Wieder mal ein Sinnloser Artikel.

    FreiGeistler | 08:05

  5. Re: Turk Telekom als Vergleich

    reaktionaer | 08:04


  1. 08:08

  2. 07:46

  3. 06:00

  4. 06:00

  5. 06:00

  6. 12:31

  7. 12:15

  8. 11:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel