Abo
  • Services:

Areal: Endzeit im geistigen Nachfolger von Stalker

Ehemalige Entwickler des Ego-Shooters Stalker arbeiten an einem neuen Spiel namens Areal. Erneut ist die Welt verseucht, und auch Anomalien gibt es wieder - ausgelöst durch einen Meteoriteneinschlag, statt durch das kaputte Atomkraftwerk Tschernobyl.

Artikel veröffentlicht am ,
West Games arbeitet an Areal.
West Games arbeitet an Areal. (Bild: West Games)

Metamorphite: So heißt der mysteriöse Stoff, der im Actionspiel Areal die Erde nach einem Meteoriteneinschlag verseucht und unter anderem für Dimensionsanomalien gesorgt hat. Eine verseuchte Welt und Anomalien kennen Spieler schon aus der Serie Stalker. Das ist kein Wunder, denn Areal entsteht in einem ukrainischen Studio namens West Games, bei dem ehemalige Entwickler von GSC Gamesworld arbeiten - und auch einige, die zuletzt an der Metro-Reihe beteiligt waren.

Stellenmarkt
  1. SWM Services GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Gemeinsam stellen sie ihr neues Projekt derzeit auf Kickstarter vor. Finanziell unterstützen kann man Areal noch nicht. Das soll erst ab dem 26. Juni 2014 möglich sein, die angestrebte Mindeststumme ist derzeit mit 50.000 US-Dollar angegeben. Das ist nicht viel, was die Entwickler damit begründen, dass sie bereits ihre gesamten Ersparnisse investiert hätten.

Areal soll sich inhaltlich stark an Stalker orientieren - die Entwickler selbst bezeichnen es als "geistigen Nachfolger". Die Spielwelt soll weitgehend offen, Gut und Böse nicht vorgegeben, Kämpfe eher komplex und herausfordernd sein. Spieler sollen auf einen umfangreichen Fahr- und Flugzeugpark zugreifen können: Neben Jeeps soll es auch steuerbare Helikopter geben.

Es soll drei unterschiedliche Zonen geben, in denen die Metamorphite unterschiedlich stark wirken: In der grünen Zone tauchen die durch sie verursachten Anomalien nur gelegentlich auf, in der roten Zone verwandeln sie Menschen in zombieähnliche Monster - die gelbe liegt dazwischen, außerdem funktionieren dort elektrische Gegenstände nicht.

Areal soll laut den Entwicklern auf einer neuen, hauseigenen Engine basieren und für Windows, Linux, Mac OS, Playstation 4, die Xbox One und die Wii U entstehen. Nach ihren Angaben soll das Spiel im September 2015 fertig sein. Stalker-Fans dürften bei dieser Angabe ins Lachen geraten - das Spiel wurde mehrfach verschoben und erschien mit rund vier Jahren Verspätung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Anonymer Nutzer 24. Jun 2014

Japs, das ist mir auch sofort aufgefallen... Alle Spielszenen sind aus den Stalker...

Anonymer Nutzer 24. Jun 2014

Ich habe schon lange auf Stalker 2 gewartet, aber es kommt ja nicht :-/

Anonymer Nutzer 24. Jun 2014

Ich wünschte Stalker würde auch auf Linux portiert :'(

Blair 24. Jun 2014

Für mich hört sich das eher nach "Picknick am Wegesrand" an (Arkadi und Boris Strugazki).


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /