Arduino vs. Arduino: Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt

Den Streit der beiden Unternehmen Arduino LLC und Arduino SRL um die Arduino-Namensrechte haben beide Parteien beendet. Zukünftig soll es ein Unternehmen für den Vertrieb der Arduino-Boards geben, die Weiterentwicklung übernimmt eine gemeinnützige Stiftung.

Artikel veröffentlicht am ,
Arduino und Genuino Uno
Arduino und Genuino Uno (Bild: Alexander Merz / Golem.de)

Auf der Maker Faire New York 2016 gaben Massimo Banzi, führender Kopf der Arduino LLC, und Federico Musto, Geschäftsführer von Arduino SRL, das Ende des Rechtsstreites um die Marke Arduino bekannt. Die beiden Unternehmen wollen ab Ende 2016 den Vertrieb ihrer Arduino-Boards über eine gemeinsame Arduino-Holding durchführen. Die Entwicklung der IDE und die Bereitstellung von Community-Ressourcen wird die ebenfalls neu gegründete, gemeinnützige Arduino-Foundation übernehmen. Unter dem Namen Arduino werden eine Vielzahl einfacher Mikrocontroller-Boards vertrieben, die sich vor allem an Laien und Bastler richten, zunehmend aber auch in der Industrie eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant (m/w/d) SAP Module PP/MES/SRM
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. IT-Demandmanager*in (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Die Einigung deutete sich bereits Ende August 2016 an, als beide Parteien in einem Gerichtsdokument gemeinsame Verhandlungen bekanntgaben.

  • Massimo Banzi und Frederico Musto: Präsentation der Einigung aus Sicht von Arduino.cc/Arduino LLC (Foto: Arduino.cc)
  • Präsentation der Einigung aus Sicht von Arduino.org/Arduino SRL (Foto: Arduino.org)
Massimo Banzi und Frederico Musto: Präsentation der Einigung aus Sicht von Arduino.cc/Arduino LLC (Foto: Arduino.cc)

Namensverwirrung hat ein Ende

Mit der Einigung geht ein Streit zu Ende, der 2014 begann und durch einen im Januar 2015 begonnen Gerichtsprozess bekannt wurde. Sowohl das US-amerikanische Unternehmen Arduino LLC um den Arduino-Begründer Massimo Banzi als auch das italienische Unternehmen Arduino SRL um den ehemaligen Arduino-Produzenten Gianluca Martino und den heutigen Geschäftsführer Federico Musto beanspruchten die Arduino-Markenrechte für sich.

Das führte zu einer Teilung der Arduino-Community und -Entwicklung. Arduino LLC führte im Juni 2015 den neuen Markennamen Genuino als Alternative zu Arduino ein und schloss mit Unternehmen weltweit Produktionsverträge für seine Arduino-Boards. Arduino SRL eröffnete seinerseits die Arduino.org-Webseite in Konkurrenz zur originalen Arduino.cc-Webseite, außerdem entwickelte das Unternehmen eine eigene Version der Arduino-IDE. Beide Firmen stellten seit der Trennung verschiedene neue Arduino-Modelle vor, welche jeweils nur von der IDE des jeweiligen Arduino-Unternehmens unterstützt wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Reality 12K QLED: Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an
    Reality 12K QLED
    Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an

    Das Reality 12K QLED von Pimax kann am PC oder autark verwendet werden. Allerdings ist schon das Basismodell des VR-Headsets sehr teuer.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Time-Critical Communication: Ericsson will mit Software 1 ms Latenz zusichern
    Time-Critical Communication
    Ericsson will mit Software 1 ms Latenz zusichern

    Zusammen mit der Deutschen Telekom hat Ericsson Versuche gestartet, um die Latenz für Gamer zu senken. Die Software kommt als Update für 5G-Netze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /