Arduino vs. Arduino: Kampf um die Arduino IDE

Arduino.org hat eine eigene Version der Arduino IDE veröffentlicht und dabei die Versionsnummer angehoben. Damit wird ihr neues Arduino-Zero-Pro-Board unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Arduino Zero Pro
Arduino Zero Pro (Bild: Arduino.org)

Der Streit um die Arduino-Markenrechte und die Ausrichtung des Projekts wirkt sich nun unmittelbar auf die Nutzer aus. Der italienische Hersteller der Arduino-Boards, Arduino S.R.L., veröffentlichte auf Arduino.org eine eigene Version der Arduino IDE und erhöhte dabei die Versionsnummer auf 1.7. Die originale Version der integrierten Endwicklungsumgebung (IDE) von Arduino.cc wurde erst vor kurzem auf die Version 1.6.3 geupdatet. Der Fork ist legal, da die Arduino IDE unter der GPLv2 steht.

  • Das Info-Fenster des Arduino.org-Forks 1.7 der IDE (Bild: Alexander Merz)
  • Das Info-Fenster der Original-IDE 1.6.3 (Bild: Alexander Merz)
  • Der neue Library-Manager der Arduino-IDE (Bild: Alexander Merz)
  • Das originale Arduino-Zero-Board (Foto: Arduino.cc)
  • Das Arduino-Zero-Pro-Board (Foto: Arduino.org)
Das Info-Fenster des Arduino.org-Forks 1.7 der IDE (Bild: Alexander Merz)
Stellenmarkt
  1. Senior Cloud Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern (Home-Office möglich)
  2. Specialist Security Operations Center (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die Version 1.7 der IDE von Arduino.org bringt wenig neues, tatsächlich stellt sie sogar einen Rückschritt gegenüber der originalen 1.6.3 dar. Denn es fehlt der neue Bibliotheksmanager, über den Programmbibliotheken direkt heruntergeladen und installiert werden können. Lediglich die Integration des neuen Arduino Zero Pro von Arduino S.R.L. hat die Arduino.org-Version dem Original voraus.

Forks der Arduino IDE gab es bereits früher: Von Intel gibt es ebenfalls eine eigene Version der Arduino IDE für den Intel Galileo und den Edison. Allerdings funktioniert diese angepasste Version auch nur mit den Intel-Produkten. Außerdem hält sich Intel an die Versionierung der Original-IDE.

Neues Board von Arduino.org

Der Arduino Zero Pro ist ein Arduino-Board von Arduino.org mit einem Atmel ATSAMD21G18, einem Microcontroller auf Basis des ARM Cortex M0. Der Preis wird voraussichtlich um die 50 US-Dollar betragen. Das Board sollte im März 2015 verfügbar sein, bis jetzt scheint er aber noch bei keinem Händler tatsächlich auf Lager. Der Zero Pro ist dem Zero von Arduino.cc sehr ähnlich, der bereits 2014 vorgestellt wurde, bis jetzt aber über eine Kleinstserie nicht hinauskam.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Januar 2015 begann ein Rechtsstreit zwischen den Gründern des Arduino-Projektes (Arduino.cc/Arduino LLC) und dem Hersteller der original Arduino-Boards (Arduino.org/Arduino S.R.L). Dahinter steckt ein schon länger schwelender Streit um die Arduino-Markenrechte sowie die grundsätzliche Ausrichtung und den Zweck des Arduino-Projektes. Hatte dieser Streit bislang keine Auswirkungen auf die Nutzer, so ändert sich das mit der Veröffentlichung einer eigenen Arduino-IDE durch Arduino.org und der eigenmächtigen Versionierung. Verwirrung ist damit garantiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Solar Orbiter: Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission
    Solar Orbiter
    Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission

    Die Esa-Raumsonde Solar Orbiter soll zur Sonne fliegen. Mit ihrem Vorbeiflug an der Erde beginnt die wissenschaftliche Missionsphase.
    Von Patrick Klapetz

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /