Abo
  • Services:

Arduino IDE: Version 1.8 beendet Nutzerverwirrung

Die neue Version der Arduino IDE führt die beiden konkurrierenden Varianten von Arduino.cc und Arduino.org zusammen. Neue Funktionen fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Arduino IDE Splashscreen
Arduino IDE Splashscreen (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Arduino.cc hat die überarbeitete Entwicklungsumgebung für Arduinos und kompatible Mikrocontroller-Platinen in der Version 1.8 vorgestellt. In erster Linie handelt es sich um ein firmenpolitisches Update in Folge der Einigung im Arduino-Rechtsstreit. Die technischen Änderungen sind gering, so kann sich die Kompilierzeit für große Projekte verkürzen und UTF-8-Zeichen in Pfaden verursachen keine Probleme mehr.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main

Die neue Version führt sowohl die bisherige Arduino IDE 1.6.x von Arduino.cc als auch die Arduino IDE 1.7.x von Arduino.org zusammen. Sie unterstützt jetzt standardmäßig die Arduino-Boards beider Unternehmen. Die Vorgänger hingegen lieferten weitgehend nur die notwendigen Einstellungen für die Boards des jeweiligen Unternehmens.

  • Arduino-IDE 1.8 Splashscreen (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
Arduino-IDE 1.8 Splashscreen (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)

Die Arduino IDE umfasst einen einfachen Programmier-Editor und eine Sammlung von Werkzeugen, um Programme auf Mikrocontroller aufzuspielen. Die erforderlichen Einstellungen für die korrekte Kompilierung und Übertragung des Programms liefert die IDE mit, der Anwender muss sich damit nicht näher auseinandersetzen. Weitere Einstellungen und Werkzeuge für eine Vielzahl von Arduino-kompatiblen Boards von Drittherstellern, wie zum Beispiel Intel, können einfach nachinstalliert werden.

Rechtsstreit führte zu zwei IDE-Varianten

Die Aufspaltung in zwei konkurrierende IDE-Varianten Mitte 2015 erfolgte nach einem Rechtsstreit zwischen dem Hersteller der originalen Arduino-Boards, der seitdem unter Arduino.org auftritt, und dem ursprünglichen Arduino.cc-Gründerteam. Beide Gruppen unterstützten in ihren IDEs nur die jeweils selbst entwickelten und produzierten Arduino-Boards.

Auf dem Höhepunkt des Kampfes zwischen den IDE-Varianten zeigte die Variante von Arduino.cc sogar eine missverständliche Warnung, wenn versucht wurde, mit ihr ein Board von Arduino.org zu programmieren. Nach heftiger Kritik durch die Community wurde sie allerdings wieder abgeschaltet.

Vor allem Arduino-Einsteiger ohne Kenntnis des Rechtsstreits standen regelmäßig vor Problemen. Die beiden Varianten der IDE unterstützten unterschiedliche Boards und boten einen unterschiedlichen Funktionsumfang. Nur wenige Anleitungen gingen auf diese Differenzen ein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

4711engel 06. Jan 2017

Ich habe gerade versucht meine arduino IDE unter windows 7 zu updaten von 1.0.6 auf 1.6...

klapperstrauß 25. Dez 2016

Wenn du einen 120 ohm Widerstand zwischen den 5V und den RESET Pin schaltest, startet...

Kristian.Kuhn 24. Dez 2016

Schön, dass die Zeit der Verwirrung vorbei ist. Momentan veröffentlichen noch viele...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /