Arduino IDE: Version 1.8 beendet Nutzerverwirrung

Die neue Version der Arduino IDE führt die beiden konkurrierenden Varianten von Arduino.cc und Arduino.org zusammen. Neue Funktionen fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Arduino IDE Splashscreen
Arduino IDE Splashscreen (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Arduino.cc hat die überarbeitete Entwicklungsumgebung für Arduinos und kompatible Mikrocontroller-Platinen in der Version 1.8 vorgestellt. In erster Linie handelt es sich um ein firmenpolitisches Update in Folge der Einigung im Arduino-Rechtsstreit. Die technischen Änderungen sind gering, so kann sich die Kompilierzeit für große Projekte verkürzen und UTF-8-Zeichen in Pfaden verursachen keine Probleme mehr.

Stellenmarkt
  1. Junior Product-Owner (m/w/d) Software-Entwicklung
    MVZ Martinsried GmbH, Martinsried
  2. Softwareentwicklerin, Physikerin oder Ingenieurin (m/w/d)
    Helmholtz-Zentrum hereon GmbH, Geesthacht
Detailsuche

Die neue Version führt sowohl die bisherige Arduino IDE 1.6.x von Arduino.cc als auch die Arduino IDE 1.7.x von Arduino.org zusammen. Sie unterstützt jetzt standardmäßig die Arduino-Boards beider Unternehmen. Die Vorgänger hingegen lieferten weitgehend nur die notwendigen Einstellungen für die Boards des jeweiligen Unternehmens.

  • Arduino-IDE 1.8 Splashscreen (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
Arduino-IDE 1.8 Splashscreen (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)

Die Arduino IDE umfasst einen einfachen Programmier-Editor und eine Sammlung von Werkzeugen, um Programme auf Mikrocontroller aufzuspielen. Die erforderlichen Einstellungen für die korrekte Kompilierung und Übertragung des Programms liefert die IDE mit, der Anwender muss sich damit nicht näher auseinandersetzen. Weitere Einstellungen und Werkzeuge für eine Vielzahl von Arduino-kompatiblen Boards von Drittherstellern, wie zum Beispiel Intel, können einfach nachinstalliert werden.

Rechtsstreit führte zu zwei IDE-Varianten

Die Aufspaltung in zwei konkurrierende IDE-Varianten Mitte 2015 erfolgte nach einem Rechtsstreit zwischen dem Hersteller der originalen Arduino-Boards, der seitdem unter Arduino.org auftritt, und dem ursprünglichen Arduino.cc-Gründerteam. Beide Gruppen unterstützten in ihren IDEs nur die jeweils selbst entwickelten und produzierten Arduino-Boards.

Golem Akademie
  1. Linux-Systemadministration Grundlagen
    25.-29. Oktober 2021, online
  2. Linux-Shellprogrammierung
    2.-5. November 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Auf dem Höhepunkt des Kampfes zwischen den IDE-Varianten zeigte die Variante von Arduino.cc sogar eine missverständliche Warnung, wenn versucht wurde, mit ihr ein Board von Arduino.org zu programmieren. Nach heftiger Kritik durch die Community wurde sie allerdings wieder abgeschaltet.

Vor allem Arduino-Einsteiger ohne Kenntnis des Rechtsstreits standen regelmäßig vor Problemen. Die beiden Varianten der IDE unterstützten unterschiedliche Boards und boten einen unterschiedlichen Funktionsumfang. Nur wenige Anleitungen gingen auf diese Differenzen ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /