Abo
  • Services:
Anzeige
Arduino IDE mit Autovervollständigung
Arduino IDE mit Autovervollständigung (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Arduino: IDE 1.9 implementiert heiß ersehnte Funktion

Arduino IDE mit Autovervollständigung
Arduino IDE mit Autovervollständigung (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Die neue Version der Arduino-IDE soll endlich Autovervollständigung bieten. Unter der Haube wird die IDE stärker modularisiert und soll eine bessere Integration in Entwickler-Workflows und Werkzeuge von Dritten bieten. Allerdings ist sie noch Beta.

Arduino hat die neue Beta-Version der Arduino IDE 1.9 vorgestellt. In der Liste der Neuerungen findet sich eine lang vermisste Funktion: kontextsensitive Autovervollständigung, die mit Strg+Leertaste ausgelöst wird. Weiterhin erkennt der serielle Monitor der IDE nun HTML, Links in der Ausgabe können angeklickt werden. Die IDE soll zukünftig nur solche Quellcode-Dateien neu kompilieren, die sich seit der letzten Kompilierung geändert haben, ganz ohne den Einsatz eines Buildsystems.

Anzeige

Bereits in den vorherigen Versionen der IDE wurde begonnen, deren monolithischen Aufbau aufzubrechen und Funktionen verstärkt in eigenständige Kommandozeilen-Werkzeuge auszulagern.

  • Arduino IDE 1.9 mit Autovervollständigung (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
Arduino IDE 1.9 mit Autovervollständigung (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)

Das neue Werkzeug arduino-preprocessor wandelt Arduino-Sketche in INO-Dateien mit Arduino-Code (vereinfachtes C und C++) in kompilierfähigen C++-Code. Bislang erledigte das ctags, es wird durch Libclang ersetzt. Durch den Einsatz von Clang wird auch die Autovervollständigung möglich.

Wer bislang Arduino-Sketche auf der Kommandozeile kompilieren wollte, hatte es nicht leicht. Mit dem neuen Werkzeug arduino-builder reduziert sich der Vorgang auf einen Kommandozeilenaufruf. Das Programm berücksichtigt die Zielplattform und ruft den Compiler mit den korrekten Parametern und plattformspezifischen Bibliotheken und Pfaden auf, analog zur Arduino IDE. Damit wird es unter anderem möglich, Arduino-Programme in Continuous-Integration-Prozesse zur integrieren.

Außerdem wurde das Werkzeug arduino-cli angekündigt, allerdings ohne weitere Angaben, welche Funktionen es bieten wird. Derzeit sei es im "Pre-Pre-Alpha-Stadium". Nähere Informationen soll es dazu in den nächsten Wochen geben.

Die Beta-Version der Arduino IDE 1.9 kann von der Arduino-Homepage heruntergeladen werden. Für den produktiven Einsatz ist sie aber laut Arduino noch nicht geeignet und Nutzer müssen mit Bugs rechnen.


eye home zur Startseite
superdachs 15. Okt 2017

Ein ganz entscheidender Vorteil von integrierten Plattformen wie arduino ist das simple...

Themenstart

tomatentee 15. Okt 2017

Machts es deutlich komfortabler. Ich freu mich :-)

Themenstart

tomatentee 15. Okt 2017

Einerseits hast du da natürlich Recht. Andererseits musst du dir den Anwendungfall klar...

Themenstart

gfa-g 14. Okt 2017

Clang wurde vor 10 Jahren zum ersten Mal veröffentlicht. Ich kann mich nicht erinneren...

Themenstart

gfa-g 14. Okt 2017

Dadie, du hast es besser ausgedrückt als ich es könnte. Meinst du den Prozessorcache...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  4. über Duerenhoff GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 4,99€
  2. (-60%) 19,99€
  3. (-57%) 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Unpassender Vergleich

    Theoretiker | 13:26

  2. Re: heißt die app

    Theoretiker | 13:24

  3. Re: Wir wäre es denn mit einer Abfrage?

    tribal-sunrise | 13:23

  4. Re: Kann man sich da auch für einzelne Personen...

    Theoretiker | 13:23

  5. Re: Was passiert mit nicht angenommenen Paketen?

    Theoretiker | 13:22


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel