Abo
  • Services:

Arduino: IDE 1.9 implementiert heiß ersehnte Funktion

Die neue Version der Arduino-IDE soll endlich Autovervollständigung bieten. Unter der Haube wird die IDE stärker modularisiert und soll eine bessere Integration in Entwickler-Workflows und Werkzeuge von Dritten bieten. Allerdings ist sie noch Beta.

Artikel veröffentlicht am ,
Arduino IDE mit Autovervollständigung
Arduino IDE mit Autovervollständigung (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Arduino hat die neue Beta-Version der Arduino IDE 1.9 vorgestellt. In der Liste der Neuerungen findet sich eine lang vermisste Funktion: kontextsensitive Autovervollständigung, die mit Strg+Leertaste ausgelöst wird. Weiterhin erkennt der serielle Monitor der IDE nun HTML, Links in der Ausgabe können angeklickt werden. Die IDE soll zukünftig nur solche Quellcode-Dateien neu kompilieren, die sich seit der letzten Kompilierung geändert haben, ganz ohne den Einsatz eines Buildsystems.

Stellenmarkt
  1. KMH-Kammann Metallbau GmbH, Bassum
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Bereits in den vorherigen Versionen der IDE wurde begonnen, deren monolithischen Aufbau aufzubrechen und Funktionen verstärkt in eigenständige Kommandozeilen-Werkzeuge auszulagern.

  • Arduino IDE 1.9 mit Autovervollständigung (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
Arduino IDE 1.9 mit Autovervollständigung (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)

Das neue Werkzeug arduino-preprocessor wandelt Arduino-Sketche in INO-Dateien mit Arduino-Code (vereinfachtes C und C++) in kompilierfähigen C++-Code. Bislang erledigte das ctags, es wird durch Libclang ersetzt. Durch den Einsatz von Clang wird auch die Autovervollständigung möglich.

Wer bislang Arduino-Sketche auf der Kommandozeile kompilieren wollte, hatte es nicht leicht. Mit dem neuen Werkzeug arduino-builder reduziert sich der Vorgang auf einen Kommandozeilenaufruf. Das Programm berücksichtigt die Zielplattform und ruft den Compiler mit den korrekten Parametern und plattformspezifischen Bibliotheken und Pfaden auf, analog zur Arduino IDE. Damit wird es unter anderem möglich, Arduino-Programme in Continuous-Integration-Prozesse zur integrieren.

Außerdem wurde das Werkzeug arduino-cli angekündigt, allerdings ohne weitere Angaben, welche Funktionen es bieten wird. Derzeit sei es im "Pre-Pre-Alpha-Stadium". Nähere Informationen soll es dazu in den nächsten Wochen geben.

Die Beta-Version der Arduino IDE 1.9 kann von der Arduino-Homepage heruntergeladen werden. Für den produktiven Einsatz ist sie aber laut Arduino noch nicht geeignet und Nutzer müssen mit Bugs rechnen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  2. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  3. (Prime Video)
  4. 185€ (Bestpreis!)

superdachs 15. Okt 2017

Ein ganz entscheidender Vorteil von integrierten Plattformen wie arduino ist das simple...

tomatentee 15. Okt 2017

Machts es deutlich komfortabler. Ich freu mich :-)

tomatentee 15. Okt 2017

Einerseits hast du da natürlich Recht. Andererseits musst du dir den Anwendungfall klar...

gfa-g 14. Okt 2017

Clang wurde vor 10 Jahren zum ersten Mal veröffentlicht. Ich kann mich nicht erinneren...

gfa-g 14. Okt 2017

Dadie, du hast es besser ausgedrückt als ich es könnte. Meinst du den Prozessorcache...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

    •  /