Abo
  • Services:
Anzeige
Der Arduino Uno R3
Der Arduino Uno R3 (Bild: Golem.de)

Die Community für jeden

Anzeige

Die ersten Nutzer des Arduino waren Kunststudenten, keine Elektroniker oder klassischen ITler. Die Internetforen und Webseiten für Mikroelektronik und Mikrocontroller-Projekte mit ihrer Fachsprache dürften für sie eher unverständlich gewesen sein.

Die Arduino-Community beherrscht nach all den Jahren die einschlägigen Fachbegriffe, doch sie ist immer noch anders. Künstler, wissbegierige Jugendliche und alte Elektronikhasen treffen dort aufeinander, auf Augenhöhe. Nicht das Fachsimpeln steht im Vordergrund, sondern das konkrete Projekt. Die Ideen sind zuweilen unorthodox und Ingenieuren mögen manchmal die Haare zu Berge stehen, doch je einfacher es funktioniert und je mehr Leute es nachmachen können, desto besser.

Arduinos für jeden Geschmack

Die Arduino-Familie ist inzwischen fast unübersichtlich groß. Dieses Bild des Stammbaums ist beeindruckend. Dabei enthält es nur die offiziellen Arduino-Modelle, die Liste der "arduino-kompatiblen" Modelle ist noch einmal bedeutend länger. Käufer haben die freie Wahl. Je nach dem, ob die reine Größe, die Leistung, zusätzliche Anschlüsse oder ein spezieller Verwendungszweck im Vordergrund stehen.

Zu viele Arduinos?

Es erinnert ein wenig an die frühen 1980er Jahre, als Computer-Hersteller begannen, IBM-PCs zu kopieren und der Begriff "kompatibel" sehr unterschiedlich ausgelegt wurde. Auch "Arduino-kompatibel" wird mittlerweile verschieden interpretiert. Manche reduzieren es auf die mechanische und elektrische Kompatibilität zu den charakteristischen Arduino-Pin-Reihen.

Viele Benutzer beziehen es aber auch auf die vollständige Kompatibilität zur Arduino-IDE und der Vielzahl an frei verfügbaren Bibliotheken und Shields. Doch gerade dieser Punkt wird bei der Vielzahl an Variationen selbst innerhalb der Arduino-Familie immer schwerer. Das macht den Markt für Käufer zunehmend unübersichtlich. Die Gefahr steigt, dass Einsteiger mit einem Arduino oder einem Klon anfangen, der an den Bedürfnissen oder am angedachten Zweck vorbeigeht.

Mit dem Arduino Certified Program versucht SmartProjects, die Firma hinter Arduino, ein wenig Ordnung hineinzubringen und ein Mindestmaß an Kompatibilität und Voraussetzungen zu definieren. Das erste Produkt unter diesem Zertifikat ist der Intel Galileo, der jedoch gleich die Nützlichkeit des Zertifikates in Frage stellt. Denn der Galileo ist konzeptbedingt nur eingeschränkt kompatibel zu bestehenden Bibliotheken und Shields.

 Arduino Day 2014: Kleine Elektronik für kleines GeldDer Arduino der Zukunft 

eye home zur Startseite
paul1981 17. Apr 2014

Ist zwar eine überschaubare Auswahl aber günstig im Preis. http://ex-store.de Wo? Ich...

paul1981 17. Apr 2014

Nur zur Info Für 4,99 Euro direkt aus Deutschland bei http://www.ex-store.de gesehn...

caso 31. Mär 2014

Und was möchtest du uns damit mitteilen? Es gibt wirklich unzählige Anwendungsbereiche...

brainvoid 29. Mär 2014

Wir entwickeln auch in diesem Bereich und nutzen regelmaßig Arduinos um bei gewissen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sparkassen DirektVersicherung AG, Düsseldorf
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Nestlé Deutschland AG, Ebersberg-Weiding
  4. Autobahn Tank & Rast GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 0,99€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Ich finds ja zum piepen

    AllDayPiano | 06:28

  2. Re: ÖR vs. private

    Pjörn | 04:44

  3. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    Pjörn | 04:30

  4. Re: Wer?

    Frotty | 03:57

  5. Re: Lohnt das

    Pjörn | 03:43


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel