Abo
  • Services:

Strombedarf ist akkufreundlich

Sind keine weiteren Bauteile angeschlossen, begnügt sich das Board mit 30 bis 40 mA, auch bei aktiviertem Bluetooth Low Energy. Die obengenannten angeschlossenen Bauteile, mit Ausnahme des Schrittmotors, benötigten rund 200 mA, die direkt vom Board bezogen wurden und keine Auswirkungen auf die Stabilität hatten. Auf die Spannung der Bauteile muss der Anwender nur wenig Rücksicht nehmen. Der Genuino 101 arbeitet zwar standardmäßig mit 3,3-Volt-Pegeln, ist aber 5-Volt-tolerant.

Fazit

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Moers
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Intel scheint endlich verstanden zu haben, dass auf einem Mikrocontroller-Board am besten auch direkt ein dafür konzipierter Mikrocontroller die Arbeit verrichten sollte. Der Genuino/Arduino 101 sieht deshalb nicht nur aus wie ein Arduino Uno, sondern verhält sich auch so - bietet aber deutlich mehr.

Software-Inkompatibilitäten bei den Standardbibliotheken aufgrund der Arc-Prozessorarchitektur haben wir nicht beobachtet. Bei spezielleren Bibliotheken, die auf Atmel-AVR-spezifische Eigenheiten des Original-UNO aufsetzen, könnte es hingegen zu Problemen kommen. Solange nicht weiterführende Dokumentation von Intel veröffentlicht wird, könnten Anpassungen schwierig sein.

Wer aber vor allem mit Bluetooth Low Energy experimentieren will, findet im Genuino 101 eine nützliche Lösung. Da es je nach Händler zwischen 30 und 40 Euro kostet, ist das Board zwar deutlich teurer als Arduinos ohne Funktechnik. Der Genuino 101 liegt damit aber auf einem Niveau mit direkt vergleichbaren Boards wie dem Redbearlab nRF51822, wobei die Intel-Lösung sogar etwas flotter sein dürfte und außerdem noch die IMU-Sensoren beinhaltet.

 Direkte Integration in die Arduino IDE
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€
  2. 95€
  3. 65€
  4. 39€

RP-01 09. Feb 2016

Intel hat auf GitHub ein Repository für Open Source Kram. Darunter findet man auch den...

nixidee 02. Feb 2016

Also es gibt ja immerhin auch RT Linux usw. Wobei ich mich frage wofür man dermaßen...

frostbitten king 28. Jan 2016

Ahahhaha. Ja kann mich erinnern. Hab letzte Woche irgendwann die Doku zu camp14 oder wie...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    •  /