Abo
  • Services:
Anzeige
Alexander Coridaß, Chef der ZDF Enterprises
Alexander Coridaß, Chef der ZDF Enterprises (Bild: ZDF Enterprises)

ARD und ZDF Streaming-Plattform Germany's Gold wird aufgegeben

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben keine Lust mehr auf die Streaming-Plattform Germany's Gold. Durch die Auflagen vom Kartellamt hätte es sich für die Betreiber nicht mehr gelohnt.

Anzeige

Germany's Gold, das Streaming-Projekt von ARD und ZDF, wird eingestellt. Wie der WDR erklärte, wird das geplante "VoD-Projekt mit dem Arbeitstitel Germany's Gold nicht fortgeführt". Die seit November 2011 laufende Kartellamtsprüfung habe ergeben, dass sich das Vorhaben in der ursprünglich geplanten Form nicht umsetzen lässt. "Alternative Modelle, die den vom Bundeskartellamt geforderten Rahmenbedingungen genügen, haben hingegen keine positive wirtschaftliche Prognose", so die Beteiligten.

"Wir bedauern sehr, dass wir dieses Projekt nicht umsetzen können", erklärten die Partner. "In Zeiten veränderter Mediennutzung, Zuschauerbedürfnisse und Angebotsfragmentierung wäre ein Portal wichtig gewesen, das den Nutzern Gedächtnis des deutschen Films und Fernsehens hätte sein können und diese hochwertigen Inhalte aus allen Genres auch jenseits der klassischen TV-Ausstrahlung jederzeit zugänglich gemacht hätte."

Das Bundeskartellamt hatte im März 2013 kritisiert, dass ARD und ZDF als Unternehmer und Wettbewerber auf dem Markt für Video-on-Demand auftreten und ihre Produkte deshalb auch wie andere Unternehmen unabhängig voneinander vermarkten müssten. "Nach den bisherigen Vorstellungen der Sendeanstalten würde die gemeinsame Onlineplattform es aber mit sich bringen, dass insbesondere die Preise und die Auswahl der Videos miteinander koordiniert würden. Die kartellrechtlichen Probleme liegen auf der Hand."

Darüber hinaus seien die Mediathek und die Produktion der Inhalte gebührenfinanziert und verursachten bereits deshalb eine erhebliche Wettbewerbsverfälschung auf dem Markt für Video-on-Demand. Noch weiter gehende Wettbewerbsbeschränkungen durch kommerzielle Töchter der Rundfunkanstalten könnten nicht hingenommen werden. Andreas Mundt, der Präsident des Bundeskartellamtes, sagte: "Die generelle Frage nach der Rechtfertigung eines Entgeltes für die Nutzung von Inhalten, die über Gebühren bereits finanziert wurden, ist keine kartellrechtliche Frage."

Die Germany's Gold GmbH war im April 2012 gegründet worden. Als Anfangsinvestition wurde ein niedriger zweistelliger Millionen-Euro-Betrag eingesetzt.


eye home zur Startseite
Andre S 17. Sep 2013

...bis ich diesen Artikel gelesen habe, also können Sie nur schlecht bzw. schlecht...

wmayer 16. Sep 2013

Ich wäre eher für ein Gesundschrumpfen und Abdeckung der Bereiche die zur Grundversorgung...

twil 16. Sep 2013

ktw.

Ter Roshak 16. Sep 2013

Rein rechnerisch dürften die ÖR nach der Haushaltspauschale wesentlich mehr Euro (man...

green-magic 16. Sep 2013

Du willst also den Beitrag zahlen, mit dem diese Videos finanziert werden und wenn du sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Hamburg
  2. Wolfgang Westarp GmbH, Beckum
  3. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  4. über JobLeads GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-15%) 25,49€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Stewart International Airport

    New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz

  2. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  3. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  4. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  5. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  6. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  7. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  8. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  9. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  10. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. Apple Planet der affigen Fernsehshows
  2. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Format?!

    violator | 11:24

  2. Wie löst man das Problem?

    Lemo | 11:20

  3. Re: Der Preis...

    ChMu | 10:23

  4. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    Niaxa | 10:03

  5. Re: First World Problems

    ChMu | 10:02


  1. 10:41

  2. 20:21

  3. 11:57

  4. 09:02

  5. 18:02

  6. 17:43

  7. 16:49

  8. 16:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel