Abo
  • Services:
Anzeige
Smart-TVs
Smart-TVs (Bild: Frederic J. Brown/AFP/Getty Images)

ARD.connect: HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

Wer die ARD-Mediathek auf dem Fernseher nutzen will, kann das mit ARD.connect vom Smartphone oder Tablet aus steuern. Die Entwicklung des Instituts für Rundfunktechnik kann nach dem Abscannen eines QR-Codes TV-Gerät und Smartphone/Tablet miteinander verbinden.

Anzeige

Die ARD bringt eine neue Bedienung ihrer HbbTV-Angebote. Das gab der öffentlich-rechtliche Sender am 28. August 2014 bekannt. Mit ARD.connect lassen sich Zusatzangebote wie die Mediathek vom Smartphone oder Tablet aus steuern, ohne die TV-Fernbedienung zu nutzen.

Mit der Anwendung ARD.connect können die Zuschauer mit "Smartphones und Tablets durch verschiedene HbbTV-Angebote der ARD auf ihren SmartTV-Geräten navigieren, Videos und zusätzliche Informationen abrufen", erklärte die ARD. Immer mehr Menschen nutzten die Mediatheken auch am großen TV-Bildschirm, deshalb soll die Nutzung der Sendungen auf Abruf über HbbTV-fähige SmartTV-Geräte einfacher werden. Die Zuschauer können Videos auswählen, starten und Playlists zu Sendungen erstellen. Funktionen wie "Suche" und "Sendung verpasst" können angesteuert werden.

Anders als bei der Nutzung der Fernbedienung wird beim Navigieren mit ARD.connect das Bild auf dem TV-Gerät nicht verkleinert oder ausgeblendet. Grundlage des Dienstes ARD.connect sei eine Entwicklung des IRT (Institut für Rundfunktechnik).

Gestartet wird ARD.connect mit dem Aufruf der HbbTV-Ausgabe der ARD Mediathek und dem Abscannen eines QR-Codes. So sollen TV-Gerät und Smartphone/Tablet technisch miteinander verbunden werden. Sendern und Werbekunden bietet der neue Standard mehr Möglichkeiten, interaktive Inhalte wie Umfragen und sonstige Anwendungen in das Programm einzubauen und Werbespots gezielter an die Zielgruppen anzupassen. Bislang sind rund 30 Prozent aller Smart-TVs nicht mit dem Internet verbunden.

Die Datenschutzbeauftragten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten hatten in einem Positionspapier erst vor wenigen Wochen gefordert, Smart-TV-Geräte, die HbbTV-Angebote sowie sonstige Webdienste nutzen, müssten über sicherheitstechnische Mechanismen verfügen, die die Geräte und den Datenverkehr vor dem unbefugten Zugriff Dritter schützen. ARD.connect soll den Datenschutzanforderungen für SmartTV-Anwendungen entsprechen. Die Anbindung basiere auf einer anonymen Session ohne Eingabe von persönlichen Nutzerdaten.


eye home zur Startseite
Kleba 30. Aug 2014

Ok, ich muss zugeben, dass es nicht so flüssig läuft wie irgendein Programm am PC, aber...

r123 29. Aug 2014

Ist in der Tat etwas versteckt: Man muss erst auf die _ARD_-Mediathek (Das Erste...

Patrickkhb 29. Aug 2014

Unsinn. Die ÖR-Programme sind hochwertig und bieten für weniger Geld als die Konkurrenz...

David64Bit 29. Aug 2014

Die meisten Smart-TV's die ich kenne, lass sich Nativ schon über das Wlan mit dem...

Parodontose 29. Aug 2014

Wenn Du mit Grundversorgung Tagesschau und das Wort zum Sonntag meinst, dann sicher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MHP Software GmbH, Neustadt am Rübenberge
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Kassel
  3. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  4. PTV GROUP, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 21,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand) - Vergleichspreis 28€
  2. 3,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Telefónica verspricht Verbesserungen bei der Netzperformance

  2. Neue Version für Smartphones

    Remix OS wird zum Continuum-Konkurrent

  3. Ford

    Automatisiertes Fahren ist einschläfernd

  4. Sony SF-G

    SD-Karte liest und schreibt mit fast 300 MByte/s

  5. Wacoms Intuos Pro Paper im Test

    Weg mit digital, her mit Stift und Papier!

  6. Lieferwagen

    Elektro-Lkw von MAN sollen in Städten fahren

  7. Knirschen und Klemmen

    Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen

  8. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  9. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

  10. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  2. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017
  3. UDP-203 Oppo kündigt seinen ersten UHD-Blu-ray-Player an

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

  1. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    bbk | 11:28

  2. Endlich ein Hersteller der das offensichtliche...

    strx | 11:28

  3. Re: Nach Studium Arbeitslos seit 2 Jahren

    Stormking | 11:26

  4. Re: Uni Erlangen-Nürnbergt sucht Systemadmins

    ckerazor | 11:23

  5. Re: Synology DS1815+ und Intel Atom C2538...

    as (Golem.de) | 11:22


  1. 11:44

  2. 11:31

  3. 11:23

  4. 10:45

  5. 09:07

  6. 07:31

  7. 07:22

  8. 07:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel