Abo
  • Services:

Arctic Sound: Intels erster dedizierter Grafikchip erscheint 2020

In zwei Jahren möchte Intel erste Grafikkarten mit eigener GPU auf den Markt bringen; bisher gibt es nur Prozessoren mit integrierter Grafik. Offenbar konzentriert sich der Halbleiterhersteller auf das Mittelklasse-Segment.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels Chief Architect Raja Koduri
Intels Chief Architect Raja Koduri (Bild: PC Perspective)

Intel hat via Twitter angekündigt, dass 2020 der erste neue dedizierte Grafikchip des Unternehmens veröffentlicht werden soll. Ursprünglich hatte Chef Brian Krzanich bereits vergangene Woche auf einer Analystenkonferenz diesen Zeitplan bestätigt. Bisher bietet Intel nur integrierte GPUs in seinen Prozessoren an, beispielsweise die UHD Graphics 620 mit Gen9-Architektur und 24 Shader-Clustern in einem Core i7-8550U (Kaby Lake Refresh) für Ultrabooks.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. AKDB, Regensburg

Wie der künftige Grafikchip für dedizierte Karten aufgebaut ist, hat Intel bisher nicht verraten. Der im Februar 2018 gezeigte Prototyp nutzt noch die Gen9-Technik und war vor allem ein Testvehikel für Optimierungen des Designs mit Hinblick auf die Energie-Effizienz. Unbestätigte Meldungen sprechen von Arctic Sound, unter diesem Codename soll Intel den ersten Grafikchip entwickeln. Die Anzahl der Funktionseinheiten ist unbekannt, angeblich wird die 10++ Fertigung verwendet und per EMIB-Verfahren würden mehrere GPUs auf einem Package gekoppelt.

Zumindest technisch sind Intels bisherige iGPUs in vielen Bereichen oft fortschrittlich: Das gilt insbesondere für die Multimedia-Blöcke, wo meist früh wichtige Codecs wie HEVC oder VP9 unterstützt werden. Auch waren die HD Graphics vor AMDs Radeon und Nvidias Geforce zu Microsofts Direct3D Feature Level 12_1 kompatibel. Erst Vega und Volta zogen bis auf Teilaspekte mit Intels Gen9 gleich. Dafür dauerte es ziemlich lange, bis HDMI 2.0 nativ integriert wurde - hier war die Konkurrenz viel schneller.

Mit an der Entwicklung von Arctic Sound beteiligt ist Raja Koduri, der von AMD zu Intel wechselte. Einer der Gründe soll gewesen sein, dass Koduri mit der Ausrichtung des Navi-Projekts nicht einverstanden war. Navi ist AMDs nächste GPU-Architektur und soll auch in Sonys Playstation 5 stecken. Mit Chris Hook hat Intel zudem AMDs ehemaligen Marketing-Chef eingestellt, er soll sich um dedizierte Grafikkarten und generell die Visual Technologies kümmern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

ms (Golem.de) 13. Jun 2018 / Themenstart

Jo, erster neuer.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /