Abo
  • Services:

Arctic Sound: Intel zeigt Grafikkarte für 2020

In zwei Jahren möchte Intel die erste neue Grafikkarte seit vielen Jahren veröffentlichen. In einem Teaser-Video rühmt sich der Hersteller der Fortschrittlichkeit seiner eigenen iGPUs und zeigt eine dedizierte Karte.

Artikel veröffentlicht am ,
Mockup einer Intel-Grafikkarte
Mockup einer Intel-Grafikkarte (Bild: Intel)

Ein Twitter-Account namens Intel Graphics und ein Teaser-Video: Der CPU-Hersteller beginnt frühzeitig mit dem Marketing für seine offiziell für 2020 angekündigte dedizierte Grafikkarte. Zu diesem Zweck wurde hochkarätiges Personal wie Raja Koduri, Ex-Apple sowie Ex-AMD, und Chris Hook, Ex-AMD, angeworben. Die derzeit stattfindende Grafikkonferenz Siggraph nutzt Intel geschickt, um Aufmerksamkeit auf das eigene Produkt zu lenken.

Stellenmarkt
  1. GfM Gesellschaft für Maschinendiagnose mbH, Berlin
  2. Landeshauptstadt München, München

Zuvor aber lobt sich der Hersteller selbst: Die integrierten GPUs in den eigenen Prozessoren steuerten täglich Quintillionen von Pixeln an und man habe als Erster eine Grafikeinheit in den Handel gebracht, die vollständig zu DirectX 12 kompatibel sei. In beiden Fällen übertreibt Intel nicht, denn iGPUs wie die HD Graphics 510 der Skylake-Chips unterstützten schon im Herbst 2015 das Direct3D Feature Level 12_1, AMD und Nvidia zogen erst Jahre später nach. Auch 4K für Netflix am PC lief auf Intel-Chips viele Monate vor der Konkurrenz.

Die im Teaser-Video gezeigte Grafikkarte ist recht kurz und hat ein Singleslot-Design ohne Stromanschlüsse. Sofern das Rendering ansatzweise dem ähnelt, was Intel tatsächlich plant, dann dürfte es sich um ein Mittelklasse-Modell mit unter 75 Watt Leistungsaufnahme handeln. Frühere Berichte sprachen von der 60-Watt-Klasse, in welcher Intel die Konkurrenz schlagen will. Der eigentliche Chip, Arctic Sound genannt, eigne sich auch für Notebooks - derzeit wird hier mit AMD zusammengearbeitet: Kaby Lake G mit Intel-Kernen und AMD-Grafik wird etwa in Dells XPS 15 (Test) eingesetzt.

Bis 2020 ist noch Zeit, vorerst wird Intel neue Prozessoren veröffentlichen, bei denen die iGPU diverse Verbesserungen erhält: Nächstes Jahr sollen die Ice Lake Y/U mit Gen11 statt Gen9 erscheinen, bei denen die Anzahl der Shader-Cluster für die GT2-Grafikeinheit von 24 EUs auf 48 EUs steigt und damit die Leistung deutlich erhöht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

jacki 18. Aug 2018 / Themenstart

Joa geht so. Aber ist ja nicht so dass es bei den zwei bestehenden keine Konkurrenz gibt...

Neuro-Chef 17. Aug 2018 / Themenstart

Den gibt's doch fast nicht mehr, weil dafür "CPU-Grafik" vollkommen ausreicht.

genab.de 17. Aug 2018 / Themenstart

ich glaube dem Thread Ersteller gings nur darum, das Intel es damals probiert hat eine...

Zazu42 16. Aug 2018 / Themenstart

Die Nintendo Switch benutzt den Nvidia Tegra X1 auch als CPU. Ist ein ARM Cortex mit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /