Archos Gamepad 2: Neues Android-Handheld für 190 Euro erhältlich

Archos' neue Version seiner mobilen Android-Spielekonsole ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Für 190 Euro bekommt der Käufer das Gamepad 2, das wesentliche Kritikpunkte des Vorgängers ausräumen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Gamepad 2 ist ab sofort erhältlich.
Das neue Gamepad 2 ist ab sofort erhältlich. (Bild: Archos)

Das kürzlich vorgestellte Gamepad 2 von Archos ist ab sofort über den Onlineshop des Herstellers erhältlich. Der Preis liegt mit 190 Euro knapp unter den bei der Vorstellung genannten 200 Euro.

  • Das neue Gamepad 2 von Archos (Bild: Archos)
  • Das neue Spieletablet hat wie der Vorgänger einen 7-Zoll-Bildschirm und physische Steuerelemente. (Bild: Archos)
  • Das IPS-Display soll blickwinkelstabiler als das des Vorgängers sein, die Auflösung wurde erhöht. (Bild: Archos)
  • Auch die Bedienelemente sollen besser als beim Vorgänger sein. (Bild: Archos)
  • Das Gamepad 2 ist ab sofort für 190 Euro erhältlich. (Bild: Archos)
Das neue Gamepad 2 von Archos (Bild: Archos)
Stellenmarkt
  1. Leiter HR - IT (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart
  2. Senior Project Manager (m/f/d) for High Performance Computing Platform (HPC) program
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Ingolstadt, Erlangen
Detailsuche

Das Gamepad 2 ist Archos' zweites Spielehandheld, das mit einem Android-Betriebssystem und physischen Bedienungselementen kommt. Damit können Nutzer Spiele aus dem Play Store wie mit einem Konsolencontroller spielen. Mit dem vorinstallierten Mapping Tool können auch beim Gamepad 2 die physischen Steuerungstasten per Drag-and-Drop mit den virtuellen Steuerungselementen auf dem Display verknüpft werden.

Besseres Display, schnellerer Prozessor

Archos versucht beim neuen Gamepad 2, einige Schwachstellen des Vorgängermodells auszubessern. So ist der Bildschirm bei der ersten Version nicht blickwinkelstabil, relativ dunkel und kontrastarm. Im Gamepad 2 baut Archos jetzt ein 7 Zoll großes IPS-Display ein, das blickwinkelstabil sein soll. Die Auflösung wurde von 1.024 x 600 Pixeln auf 1.280 x 800 Pixel erhöht. Das ergibt eine Pixeldichte von 215 ppi, das erste Gamepad hatte nur 170 ppi.

Auch der Prozessor wurde verbessert: Im Inneren des Gamepad 2 arbeitet jetzt ein nicht näher benannter Quad-Core-Prozessor mit Cortex-A9-Kernen und einer Taktrate von 1,6 GHz. Im ersten Gamepad befindet sich ein Dual-Core-Prozessor mit gleicher Taktrate. Die Größe des Arbeitsspeichers hat Archos von 1 auf 2 GByte erhöht. War in der Ankündigung noch von 16 GByte Flash-Speicher die Rede, hat die jetzt bestellbare Version nur 8 GByte eingebauten Flash-Speicher.

Längere Akkulaufzeit

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku des Gamepad 2 mit einer Nennladung von 5.000 mAh soll länger als der des Vorgängers durchhalten. Konkrete Werte zu den Laufzeiten gibt Archos nicht an. Der Akku des ersten Gamepads hatte in unserem Test eher enttäuscht, er hielt bei Spielen weniger als zwei Stunden durch.

Das Gamepad 2 kommt mit Android in der Version 4.2. Der Nutzer hat vollen Zugang zu Googles Play Store und anderen Google-Apps. Ein eigener Archos-Appstore, die Game Zone, filtert direkt mit den Steuerungselementen des Tablets kompatible Spiele aus dem Gesamtangebot heraus. Der Kauf selbst erfolgt weiterhin über Googles Play Store.

Verbessertes Mapping Tool

Mit dem Mapping Tool kann der Nutzer theoretisch jedes Spiel mit den Steuertasten verknüpfen. Das hat bereits beim ersten Gamepad gut funktioniert, laut Archos wurde die Funktion nochmals verbessert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pfahli 20. Nov 2013

Das Problem war einfach, dass die meisten Probleme Hardwareseitig waren, die Joysticks...

schafx 18. Nov 2013

Warum nur machen die sowas immer wieder ? Ich kauf mir doch auch keinen Porsche mit 800...

Pfahli 18. Nov 2013

@Tzven Wenn man von Hebeln spricht ist nicht immer ein Hebel im herkömmlichen Sinne...

Husten 17. Nov 2013

Habs grad noch gesehen. Also wenn ihr dem Link folgt, seid ihr im deutschen Shop. Wenn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /