Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue 50 Neon von Archos
Das neue 50 Neon von Archos (Bild: Archos)

Archos 50 Neon: Neues Einsteiger-Smartphone mit 5-Zoll-Display für 130 Euro

Das neue 50 Neon von Archos
Das neue 50 Neon von Archos (Bild: Archos)

Archos hat mit dem 50 Neon ein günstiges Android-Smartphone mit Quad-Core-Prozessor, großem Display und Dual-SIM-Option vorgestellt. Für 130 Euro erhalten Käufer ein Smartphone mit Einsteiger-Hardware.

Archos hat sein neues Android-Smartphone 50 Neon vorgestellt. Das Gerät ist günstig und bietet ein großes Display sowie farbige Wechsel-Cover. Für den niedrigen Preis müssen Käufer allerdings eine Hardwareausstattung im Einsteigerbereich akzeptieren.

Anzeige
  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)

Das 5 Zoll große Display des 50 Neon hat mit 854 x 480 Pixeln eine eher niedrige Auflösung. Die Pixeldichte beträgt nur 196 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek (MT6582), der mit 1,3 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß, der interne Flash-Speicher 4 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist eingebaut.

Zwei SIM-Karten nutzbar

Das 50 Neon unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. LTE-Frequenzen deckt das Smartphone nicht ab. Allerdings kommt es mit einer praktischen Dual-SIM-Option: So können Nutzer beispielsweise eine berufliche und eine private Nummer gleichzeitig nutzen. Im Urlaub kann eine Prepaid-Karte neben der eigenen im Smartphone verwendet werden.

Neben WLAN unterstützt das 50 Neon Bluetooth, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht. Die Frontkamera für Videotelefonie hat VGA-Auflösung.

Auslieferung mit drei Wechsel-Covern

Das 50 Neon wird mit Android in der Version 4.2.2 ausgeliefert. Der Käufer bekommt zum Smartphone insgesamt drei Wechsel-Cover in den Farben blau, gelb und schwarz. Zur Akkulaufzeit macht Archos keine Angaben.

Das 50 Neon soll 130 Euro kosten, es ist unter anderem im Onlineshop von Archos erhältlich. Aktuell ist es aber nicht lieferbar, die nächste Auslieferung erfolgt laut Archos Ende August 2014.


eye home zur Startseite
Novatast1c 19. Aug 2014

Weil es Archos ist, da gibt es keine vernünftige OS-Verteilung. Ist einfach so. Du kaufst...

Novatast1c 19. Aug 2014

Düfte wohl das 0815 Archos Marketing sein. Harware mit verbuggter Software auf den Markt...

Themenzersetzer 10. Aug 2014

Deswegen hat Apple auch keine Ensteigersmartphones.

LibertaS 10. Aug 2014

Ich arbeite bei einem telko und hab jede Woche etwa 2 Kunden die mit ihrem dualsim...

ve2000 09. Aug 2014

Scheinbar kennst Du welche. Ich leider nicht, also klär uns bitte auf. Oder war das nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Weissach
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  3. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Vergleich zu Nvidia

    Niaxa | 19:11

  2. Re: Schneller?

    Niaxa | 19:10

  3. Re: Habe noch nie verstanden...

    Niaxa | 19:07

  4. Re: Anschlüsse!

    gaelic | 19:03

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 19:01


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel