Archos 50 Neon: Neues Einsteiger-Smartphone mit 5-Zoll-Display für 130 Euro

Archos hat mit dem 50 Neon ein günstiges Android-Smartphone mit Quad-Core-Prozessor, großem Display und Dual-SIM-Option vorgestellt. Für 130 Euro erhalten Käufer ein Smartphone mit Einsteiger-Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue 50 Neon von Archos
Das neue 50 Neon von Archos (Bild: Archos)

Archos hat sein neues Android-Smartphone 50 Neon vorgestellt. Das Gerät ist günstig und bietet ein großes Display sowie farbige Wechsel-Cover. Für den niedrigen Preis müssen Käufer allerdings eine Hardwareausstattung im Einsteigerbereich akzeptieren.

  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
  • Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
Das neue Archos 50 Neon (Bild: Archos)
Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter in der Gruppe Netzwerkplanung und Netzwerkbetrieb (w/m/d)
    Polizei Berlin, Berlin
  2. Mitarbeiter IT Service Desk (w/m/d) Mac OS
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Das 5 Zoll große Display des 50 Neon hat mit 854 x 480 Pixeln eine eher niedrige Auflösung. Die Pixeldichte beträgt nur 196 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek (MT6582), der mit 1,3 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß, der interne Flash-Speicher 4 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist eingebaut.

Zwei SIM-Karten nutzbar

Das 50 Neon unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. LTE-Frequenzen deckt das Smartphone nicht ab. Allerdings kommt es mit einer praktischen Dual-SIM-Option: So können Nutzer beispielsweise eine berufliche und eine private Nummer gleichzeitig nutzen. Im Urlaub kann eine Prepaid-Karte neben der eigenen im Smartphone verwendet werden.

Neben WLAN unterstützt das 50 Neon Bluetooth, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht. Die Frontkamera für Videotelefonie hat VGA-Auflösung.

Auslieferung mit drei Wechsel-Covern

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das 50 Neon wird mit Android in der Version 4.2.2 ausgeliefert. Der Käufer bekommt zum Smartphone insgesamt drei Wechsel-Cover in den Farben blau, gelb und schwarz. Zur Akkulaufzeit macht Archos keine Angaben.

Das 50 Neon soll 130 Euro kosten, es ist unter anderem im Onlineshop von Archos erhältlich. Aktuell ist es aber nicht lieferbar, die nächste Auslieferung erfolgt laut Archos Ende August 2014.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Novatast1c 19. Aug 2014

Weil es Archos ist, da gibt es keine vernünftige OS-Verteilung. Ist einfach so. Du kaufst...

Novatast1c 19. Aug 2014

Düfte wohl das 0815 Archos Marketing sein. Harware mit verbuggter Software auf den Markt...

Themenzersetzer 10. Aug 2014

Deswegen hat Apple auch keine Ensteigersmartphones.

LibertaS 10. Aug 2014

Ich arbeite bei einem telko und hab jede Woche etwa 2 Kunden die mit ihrem dualsim...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Grafiktreiber: Die Zukunft von Nouveau ist weiter ungewiss
    Grafiktreiber
    Die Zukunft von Nouveau ist weiter ungewiss

    Linux-Kernel-Graphics-Maintainer Dave Airlie hat über den aktuellen Stand bei der Entwicklung von Open-Source-Treibern für Nvidias Grafikkarten informiert.

  2. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /