Abo
  • Services:

Archos 50 Diamond: LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

Archos hat mit dem 50 Diamond ein sehr günstiges neues Android-Smartphone vorgestellt, das technisch interessanter als die meisten Geräte des Unternehmens ist: Das 50 Diamond hat ein Full-HD-Display, einen 64-Bit-Prozessor von Qualcomm und LTE-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Archos 50 Diamond
Das neue Archos 50 Diamond (Bild: Archos)

Archos erweitert seine Produktpalette um das neue Android-Smartphone 50 Diamond, das mit 200 Euro wie die meisten Geräte des französischen Hertsellers im günstigen Preisbereich liegt. Die Ausstattung des 50 Diamond ist allerdings besser, als es der Preis vermuten lässt.

Hochauflösendes Display

Stellenmarkt
  1. TGW Software Services GmbH, Teunz, Regensburg, Stephans­kirchen bei Rosenheim, Langen bei Frankfurt
  2. Robert Half, Hamburg

Das IPS-Display hat eine Größe von 5 Zoll und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf, was eine recht hohe Pixeldichte von 441 ppi ergibt. Die meisten Archos-Smartphones hatten bisher deutlich geringere Auflösungen.

Im Inneren arbeitet der verhältnismäßig neue 64-Bit-Prozessor Snapdragon 615, dessen acht Kerne das Big-Little-Verfahren nutzen. Vier A57-Kerne laufen mit maximal 1,7 GHz, vier weitere A53-Kerne mit maximal 1 GHz. Mit dieser Architektur kann im Vergleich zu herkömmlichen Prozessoren der Akkuverbrauch gesenkt werden, da weniger leistungsintensive Prozesse von den schwächeren Kernen übernommen werden.

LTE auf drei Frequenzen

Das 50 Diamond unterstützt neben Quad-Band-GSM und UMTS auch Cat4-LTE auf den Frequenzen 800, 1.800 und 2.600 MHz. Welchen WLAN-Standard das Smartphone beherrscht, ist nicht bekannt. Der Arbeitsspeicher des 50 Diamond ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Das Gerät verfügt über einen Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist vorhanden.

Auf der Rückseite des Smartphones ist eine 16-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht verbaut. Die Frontkamera hat mit 8 Megapixeln ebenfalls eine hohe Auflösung und dürfte sich damit nicht nur für Videotelefonie, sondern auch für Selbstporträts eignen.

Der Akku des 50 Diamond hat eine Nennladung von 2.700 mAh. Angaben zur Laufzeit macht Archos nicht. Der Akku soll sich auch drahtlos aufladen lassen, den genauen Standard nennt der Hersteller nicht. Das neue Archos-Smartphone ist 146 x 70,4 x 8 mm groß und wiegt 142 Gramm. Ausgeliefert wird es mit Android in der Version 4.4.4.

Niedriger Preis von 200 Euro

Das neue 50 Diamond soll inklusive Steuern für 200 Euro in den Handel kommen. Einen genauen Zeitpunkt hat Archos noch nicht genannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

TomasWilson 25. Mär 2015

Nein Archos taugt im allgemeinen nichts... Aber wie es scheint ist es hier etwas...

marco_f 18. Mär 2015

Der Prozessor hat 2x4 Cortex A53 Kerne, also die kleinen mit einer Leistung in der Region...

David64Bit 27. Okt 2014

Das ist leider genau das Problem: Welche High-End Smartphones unter 4,6 Zoll gibt es...

luzipha 27. Okt 2014

+1

Fatal3ty 26. Okt 2014

Du, ich lebe in Norwegen und Deutsch ist nun mal sehr schwer. In unseren Land schreibt...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /