Prozessor mit zwei Kernen

Der SoC im Inneren des Tablets ist ein OMAP4470 von Texas Instruments. Er hat zwei Cortex-A9-Kerne, die mit bis zu 1,5 GHz getaktet werden können. Die GPU ist eine SGX544 von PowerVR. Damit ist das Tablet auf dem Papier zwar weniger leistungsstark als das Iconia Tab A510, das einen Tegra-3-Prozessor mit vier Kernen hat. Der Zweikernprozessor schafft es dennoch, auch grafikintensive Spiele flüssig darzustellen.

Stellenmarkt
  1. CSV Experte Qualitätskontrolle (m/w/d)
    BERLIN-CHEMIE AG, Berlin
  2. Administratorin / Administrator Firewall und Netzwerke (w/m/d)
    LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
Detailsuche

Das 101 XS beherrscht WLAN nach 802.11 b/g/n, kann also nur auf dem 2,4-GHz-Band funken, sowie Bluetooth 4.0. Ein GPS-Modul ist eingebaut, auf NFC muss der Nutzer verzichten. Das Tablet hat 16 GByte Flash-Speicher, ein Steckplatz für Micro-SDXC-Karten bis maximal 128 GByte ist eingebaut. Die Größe des RAM beträgt 1 GByte.

Auf der Vorderseite ist eine Kamera mit 1,3 Megapixeln integriert. Diese ist jedoch eher für Videotelefonie zu gebrauchen, da sie stark verrauschte Fotos macht. Auf der Rückseite gibt es keine Kamera, so dass sich Fotos nur unbequem aufnehmen lassen.

Dunkles und flimmerndes Display

Wie beim Gehäuse gibt es auch am Display etwas auszusetzen, sobald es näher begutachtet wird. Das 10,1 Zoll große MVA-Display (Multi-Domain Vertical Alignment) hat eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von 151 ppi. Der Bildschirm ist bei voller Helligkeit immer noch recht dunkel. Die Farben sind dennoch kräftig, der Kontrast ist gut. Jedoch verliert die Darstellung aufgrund des dunklen Displays an Wirkung. Auch wer flach auf das Display schaut, wird schwächere Farben wahrnehmen.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In hellem Licht sind die Inhalte auf dem Display entsprechend schlecht zu erkennen. Das 101 XS hat keinen eingebauten Helligkeitssensor, daher kann die Helligkeit nur manuell eingestellt werden. Der Lagesensor reagiert ohne Verzögerung auf die Drehung des Tablets.

Das Display weist bei näherer Betrachtung ein weitaus schwerwiegenderes Problem als das der geringen Helligkeit auf: Der Bildschirm zeigt deutlich flimmernde Streifen, die besonders bei hellen, weißen Hintergründen auffallen. Sie werden stärker, wenn das Tablet leicht in der Horizontalen bewegt wird. Dadurch wirkt das Display immer etwas schwammig und die Augen ermüden schneller als bei anderen Bildschirmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Archos 101 XS im Test: Neues Tablet, alte ProblemeProbleme mit Tabletkonstruktion und Multitouch 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


aha47 13. Jan 2013

Das Galaxy Nexus ist ein Telefon. Hier geht's aber um Tablets.

zZz 08. Dez 2012

vielleicht ist es der aufpreis wert, wenn man sich die qualität des archos anschaut. das...

Endwickler 07. Dez 2012

Nun, ich habe auch eines der ersten, das internet tablet 101, und der Schirm ist eben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
    Probefahrt mit Toyota bZ4X
    Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

    Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /