Abo
  • Services:
Anzeige
101 XS mit Coverboard
101 XS mit Coverboard (Bild: Archos)

Archos 101 XS: Dünnes und leichtes Android-Tablet mit Tastatur für 380 Euro

101 XS mit Coverboard
101 XS mit Coverboard (Bild: Archos)

Archos hat mit dem 101 XS ein 10-Zoll-Tablet mit Android 4 vorgestellt, das in einem sehr dünnen und leichten Gehäuse steckt. Für 380 Euro gibt es außerdem gleich eine Tastatur dazu, die auch als Abdeckung und somit als Displayschutz dient.

Archos hat für das 101 XS ein sogenanntes magnetisches Coverboard entwickelt. Es deckt gleich mehrere Funktionen ab. Zunächst dienst es als Abdeckung, die magnetisch auf dem Tablet befestigt wird. Zum Abnehmen des Coverboards wird es seitlich aufgeschoben und die Magnetbefestigung gelöst. In das abgenommene Coverboard kann das Tablet eingesteckt werden, um einen angenehmen Betrachtungswinkel zu haben, ohne das Tablet in der Hand halten zu müssen.

Anzeige
  • 101 XS (Quelle: Archos)
  • Coverboard (Quelle: Archos)
  • 101 XS im Coverboard (Quelle: Archos)
  • 101 XS im Coverboard (Quelle: Archos)
  • 101 XS im Coverboard (Quelle: Archos)
  • 101 XS mit Coverboard (Quelle: Archos)
  • 101 XS mit Coverboard (Quelle: Archos)
  • 101 XS (Quelle: Archos)
  • 101 XS (Quelle: Archos)
  • 101 XS mit Coverboard (Quelle: Archos)
  • 101 XS im Speakerdock (Quelle: Archos)
  • 101 XS in der Dockingstation (Quelle: Archos)
  • Speakerdock (Quelle: Archos)
  • Speakerdock (Quelle: Archos)
101 XS mit Coverboard (Quelle: Archos)

Zudem steht dann gleich eine Hardwaretastatur zur Verfügung, mit der bequemer als über eine Bildschirmtastatur getippt werden kann. Außerdem kann an das Coverboard das Netzteil angeschlossen werden. Darüber wird das Tablet mit Strom versorgt und der Tabletakku geladen.

Mit dem 101 XS geht Archos vor allem in Konkurrenz zur Transformer-Reihe von Asus. An die Transformer-Tablets lässt sich ebenfalls eine Tastatur anschließen. Das 101 XS hat einen 10,1 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Es hat lediglich eine Kamera auf der Vorderseite, die vor allem für Videokonferenzen gedacht ist.

Im Tablet steckt ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Der RAM beträgt 1 GByte und es gibt 16 GByte internen Flash-Speicher. Zudem ist ein Steckplatz für maximal 64 GByte große Micro-SD-Karten vorhanden. Das 101 XS unterstützt Single-Band-WLAN gemäß 802.11b/g/n sowie bereits Bluetooth 4.0. Ein Mobilfunkmodem hat das Archos-Tablet nicht.

Update auf Android 4.1 geplant

Das Tablet hat einen GPS-Empfänger, eine Micro-USB-Buchse, einen Mini-HDMI-Anschluss und unterstützt DLNA. Es wird mit Android 4.0.3 alias Ice Cream Sandwich ausgeliefert, wobei Archos auf Anpassungen verzichtet. Im vierten Quartal 2012 will Archos ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean anbieten.

Das Archos-Tablet steckt in einem 273 x 170 x 8 mm dünnen Gehäuse und wiegt lediglich 600 Gramm. Zum Vergleich: Apples iPad 3 ist 9,4 mm dick und wiegt 652 Gramm. Das Coverboard inklusive Tastatur ist 5 mm dick und wiegt 200 Gramm. Zusammen mit Coverboard ist das 101 XS also 13 mm dick und wiegt 800 Gramm.

Mit einer Akkuladung verspricht Archos eine Laufzeit von bis zu 7 Stunden bei der Videowiedergabe. Beim Surfen über WLAN wird die Akkulaufzeit mit maximal 10 Stunden angegeben.

Archos will das 101 XS bereits Mitte September 2012 auf den Markt bringen. Es wird dann für 380 Euro zusammen mit dem Coverboard angeboten. Das Tablet will Archos Ende August 2012 auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) in Berlin zeigen.

Weitere Tablets der Gen10-XS-Reihe geplant

Bis Ende des Jahres soll es zwei kleinere Ausführungen des Tablets geben. Das 97 XS wird einen 9,7 Zoll großen Touchscreen haben, während das 80 XS ein 8-Zoll-Display haben wird. Wie viel die kleineren Archos-Tablets kosten werden, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
fratze123 27. Aug 2012

Immerhin gab es ein Update auf Honeycomb. Allerdings blieb es auch danach noch recht...

Anonymer Nutzer 27. Aug 2012

ja haste. er hat einen vergleich zum design des ipad gezogen und nicht über die vorzüge...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. arago GmbH, Frankfurt am Main
  3. ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  4. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Hamburg, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und DOOM gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Hasskommentare Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft
  2. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  3. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    picaschaf | 02:20

  2. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    picaschaf | 02:18

  3. Re: "[...] setzen allerdings durchgehend auf...

    nille02 | 01:52

  4. Re: Ein bisschen hoch der Fingerabrducksensor

    Penske1 | 01:44

  5. Re: Das ganze nun noch auf...

    Seroy | 01:17


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel