Abo
  • IT-Karriere:

Archer CR700v: Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

Ganz vergessen will TP Link den Kabelrouter Archer CR700v nicht. Ein neues Datum kann der Hersteller jedoch nicht nennen. AVM bleibt der einzige Anbieter für die Routerfreiheit.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Archer CR700v
Der Archer CR700v (Bild: TP-Link)

TP-Link will seinen Kabelrouter Archer CR700v doch noch irgendwann auf den deutschen Markt bringen. Das hat Florian Sohn, Director Marketing DACH (ein Akronym für Deutschland, Österreich und die Schweiz) bei dem chinesischen Hersteller, Golem.de auf Anfrage mitgeteilt. Der Kabelrouter von TP-Link sei "nicht komplett abgesagt, sondern nur zeitlich etwas weiter in die Zukunft verschoben".

Stellenmarkt
  1. Meierhofer AG, München
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Ein neues Datum nannte Sohn jedoch nicht. Momentan könne kein zeitlicher Horizont für den TP-Link Kabelrouter bekanntgegeben werden.

"TP-Link hat in einigen Regionen bereits Kabelmodems im Einsatz. Für Europa fokussieren wir uns allerdings momentan auf den Bereich WLAN Router/WLAN-DSL-Modem und Connected Home", sagte Sohn.

Golem.de hatte unter Berufung auf den technischen Support des Unternehmens berichtet, dass der einzige Hersteller, der außer AVM einen Kabelrouter auf den deutschen Markt bringen wollte, das Projekt aufgegeben habe. Der Archer CR700v sei auf Eis gelegt worden, da es in der Entwicklung vom Router und Anpassung von Docsis auf Euro Docsis erhebliche Schwierigkeiten gegeben habe. Nach derzeitigem Stand werde es von TP-Link in absehbarer Zeit keine Kabelmodems oder -router mit Euro Docsis geben. Ursprünglich sollte der Archer CR700v im vierten Quartal 2016 verfügbar sein.

Verbraucher können trotz Routerfreiheit seit dem 1. August 2016 derzeit nur zwischen den drei Fritzboxen 6430, 6490 und 6590 wählen. Nach Angaben der drei großen Kabelnetzbetreiber Vodafone, Unitymedia und Primacom/Tele Columbus liegt deren Anteil bei etwa einem Prozent und darunter. So nutzen etwa 25.000 Unitymedia-Kunden ein eigenes Kabelmodem. Bei einer Kundenzahl von etwa 3,45 Millionen entspricht das einem Anteil von 0,75 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 245,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 294€

Doubleslash 22. Sep 2017

Hehe, schoen geschrieben. Bist du zufaellig die genervte Frau im Haus? :D Im Ernst: in...

triplekiller 21. Sep 2017

vor kurzem habe unbekannte über meiner fritzbox 6360 csble nach afrika und indien...

M.P. 21. Sep 2017

Und einem Modem SoC von Broadcom und nicht von Intel


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /