• IT-Karriere:
  • Services:

Arcfox Alpha-T: Elektrische Cayenne-Kopie soll 650 km weit kommen

Das chinesische SUV Arcfox Alpha-T erinnert an einen Porsche, fährt elektrisch und soll zudem besonders günstig werden. Kann das gutgehen?

Artikel veröffentlicht am ,
Arcfox Alpha-T
Arcfox Alpha-T (Bild: Arcfox)

Der Arcfox Alpha-T ist ein SUV mit Elektroantrieb, das vom Autodesigner De Silva entworfen wurde. Silva war auch schon für das Design des Alfa Romeo 156, den Audi A5 und den VW Golf 7 zuständig und hat mit dem Alpha-T nun ein weiteres Fahrzeug entwickelt, das dem europäischen Geschmack entspricht. Deutliche Anleihen stammen vom Porsche Cayenne, vor allem was die Scheinwerfer und die Motorhaube sowie die Gestaltung und Anordnung der Heckleuchten betrifft. Das Elektroauto soll mit einem 93,6-kWh-Lithium-Ionen-Akku und zwei Motoren ausgerüstet werden. Weitere technische Daten nannte Arcfox bisher nicht.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen

Der Innenraum des Fahrzeugs ist durch zahlreiche große Bildschirme geprägt. Neben einem Display für den Instrumentencluster gibt es einen Touchscreen, der das Armaturenbrett bis ungefähr zur Hälfte des Beifahrers reicht. Auf der Mittelkonsole befindet sich ein weiterer, fast liegend angeordneter Touchscreen im Hochformat.

Nach dem NEFZ-Zyklus soll die Akkureichweite des Fahrzeugs 653 km betragen. Der Arcfox Alpha-T soll in China umgerechnet rund 36.000 Euro kosten und damit im gleichen Preissegement wie das Model 3 Standard Range liegen.

  • Arcfox Alpha-T (Bild: Arcfox)
  • Arcfox Alpha-T (Bild: Arcfox)
  • Arcfox Alpha-T (Bild: Arcfox)
  • Arcfox Alpha-T (Bild: Arcfox)
Arcfox Alpha-T (Bild: Arcfox)

Nach Angaben des Herstellers soll der Alpha-T mit Fahrassistenzsystemen ausgerüstet werden, mit dem das Fahrzeug selbstständig bremsen, lenken und beschleunigen und auf einer mäßig frequentierten Autobahn auch autonom fahren kann. Inwieweit es mehr die üblichen Abstandsregeltempomaten, den Spurwechselassistenten und ähnliche Helferlein gibt, wurde nicht bekanntgegeben.

Wie bei Tesla soll auch der Alpha-T Updates Over-The-Air beziehen können und ist im Gegensatz zu bisherigen Fahrzeugen mit einem 5G-Modem ausgerüstet. Zur Markteinführung machte der Hersteller noch keine genauen Angaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,15€
  2. 17,99€
  3. 24,99€ (PS4 und Xbox One)
  4. 14,99€ (Bestpreis)

Edgar_Wibeau 05. Mai 2020 / Themenstart

Der sieht nem Cayenne so ähnlich, wie ein Cayenne nem 911. Wobei dieser Vergleich an den...

DeepSpaceJourney 04. Mai 2020 / Themenstart

Vor dem Jahre 2000 war ein Kombi auch immer in der Form eines Kombi, ein Coupe ein Coupe...

berritorre 04. Mai 2020 / Themenstart

Tja, es liegen halt gut 20 Jahre zwischen der Ersteinführung des Porsche Cayenne (2002...

IchBIN 04. Mai 2020 / Themenstart

OK, wenn man auf SUVs steht (ich finde die aus PKW-Perspektive immer ähnlich ungünstig...

CHU 04. Mai 2020 / Themenstart

Doch dann denk ich an die ganzen chinesischen Plaste-Händies. Die können das theoretisch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

    •  /