Abo
  • Services:
Anzeige
Das vierte Update für Doom ist erhältlich.
Das vierte Update für Doom ist erhältlich. (Bild: Bethesda Softworks)

Arcade-Modus: Doom wird endgültig zur Schießbude

Das vierte Update für Doom ist erhältlich.
Das vierte Update für Doom ist erhältlich. (Bild: Bethesda Softworks)

Auf Tempo und einen hohen Highscore kommt es im neuen Arcade-Modus an, der nun mit der vierten kostenlosen Erweiterung für Doom verfügbar ist. Außerdem bietet das umfangreiche Update weitere Multiplayermodi und Inhalte aus früheren Doom-Spielen für den Editor Snapmap.

Alle Waffen, Ausrüstungsgegenstände und Runen sind zum Levelstart verfügbar - und dann geht es darum, bei der Jagd nach Monstern eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen: Das ist der neue Arcade-Modus, der durch das vierte kostenlose Update nun Einzug in Doom hält. Es ist als knapp 12 GByte großer Download erhältlich.

Anzeige

Das Update enthält auch zwei neue Multiplayermodi. Bei Besessenheit kämpft ein Team gegen mehrere von Spielern gesteuerte Schleicherdämonen. Getötete Marines respawnen als Schleicher, wodurch der Druck auf die verbleibenden Marines immer weiter wächst.

Im neuen Blutsturm müssen die Spieler die entsprechende Anzeige im Auge behalten, um sich nach ihrem Ableben wieder neu beleben zu können. Im Laufe der Zeit wird der Vorrat automatisch verringert, bei jedem Tod gibt es einen besonders starken Abzug. Kills und Assists füllen die Anzeige dagegen wieder auf. Je länger eine Partie dauert, desto schneller wird die Blutsturm-Energie abgezogen, bis nur noch ein Spieler übrig ist.

Außerdem enthält das Update einige Grafikelemente aus dem ersten Doom, die nun im Editor Snapmap verwendet werden können, um so in neuen Levels etwa an die Anfänge der Serie zu erinnern. Id Software liefert sogar eine Reihe neu gebauter Karten auf Basis klassischer Levels mit. In den Patch Notes verrät Bethesda, was sich mit dem Update sonst noch so tut.


eye home zur Startseite
chefin 20. Okt 2016

Jahrelang habe ich Doom2 immer mal wieder reingezogen, einfach nur um rumzuballern. Wenn...

xxsblack 20. Okt 2016

Ich kaufe mittlerweile lieber wieder über Steam. Da kann ich es am Ende doch wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Daimler AG, Fellbach
  4. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 69,99€ (DVD 54,99€)
  3. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...

Folgen Sie uns
       


  1. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  2. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten

  3. Digitale Assistenten

    Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  4. Xperia Touch im Hands on

    Projektor macht jeden Tisch Android-tauglich

  5. RetroPie

    Distribution hat keine Rechte mehr am eigenen Namen

  6. Nokia 3310 im Hands on

    Der Nokia-Knochen mit Hipsterpotenzial

  7. Auto

    Macchina M2 bietet Zugriff auf Fahrzeugelektronik

  8. Pro x2 G2

    HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware

  9. Security

    Bluetooth-Skimming an der Supermarktkasse

  10. Windows 10 Creators Update

    Optionale Einstellung erlaubt nur noch Apps aus dem Store



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: beliebt lukrativ

    burzum | 14:52

  2. Re: Anfangs total begeistert

    MarkS | 14:51

  3. Re: Noch optional.

    jose.ramirez | 14:50

  4. Re: Absurd...

    Berner Rösti | 14:50

  5. Re: Und das gefühlte 3475682354-te Gerät dieser Art

    nille02 | 14:50


  1. 14:31

  2. 14:21

  3. 14:16

  4. 13:30

  5. 12:49

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel