Abo
  • Services:

Arbeitsspeicher: Samsung zeigt DDR4-Modul mit 256 GByte

Bis zu sechs oder acht TByte DDR4-Speicher für einen Dual-Sockel-Server: Samsungs neue Module verdoppeln die bisher verfügbare Kapazität, die Speicherriegel dürften aber teuer werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein DDR4-Modul mit 256 GByte
Ein DDR4-Modul mit 256 GByte (Bild: Anandtech)

Samsung hat auf dem Tech Day im kalifornischen San Jose erstmals ein DDR4-Speichermodul mit 256 GByte Kapazität für Server-CPUs präsentiert, wie Anandtech berichtet. Es handelt sich bei dem Speicherriegel um ein Registered-DIMM mit ECC-Fehlerkorrektur und gleich 36 Packages. Bisherige Module weisen bis zu 128 GByte auf, das neue von Samsung verdoppelt also theoretisch die Kapazität.

Stellenmarkt
  1. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Jedes 8-GByte-Package besteht aus vier durchkontaktierten 16-GBit-Chips, die Samsung selbst fertigt. Der südkoreanische Hersteller spricht von 10-nm-Class-Technik der zweiten Generation, also einen Node zwischen 10 nm und 19 nm. Zumeist wird eine Eingrenzung durch 1X über 1Y bis zu 1Z vorgenommen: Die erste Generation des Samsung-DRAM wurde laut Industriequellen mit 18 nm (1X) hergestellt, die zweite dürfte mit 16 nm oder 15 nm (1Y) produziert werden.

Gedacht sind die neuen Registered-DIMMs primär für Server-Prozessoren, die eine enorme Menge an Arbeitsspeicher ansprechen können. Bei Intel sind das die Xeon mit M-Suffix, denn nur hier gestattet der Hersteller bisher die vollen 1,5 TByte pro CPU. Die nächste Generation, intern Cascade Lake genannt, können laut Intel doppelt so viel DRAM ansprechen. Das entspricht zwölf 256-GByte-Modulen, also zwei pro Kanal bei einem Hexachannel-Interface. Zudem kann der DDR4 mit Optane Persistent Memory kombiniert werden, hier fasst ein Riegel derzeit 512 GByte.

Eine Dual-Sockel-Plattform mit einem Intel Xeon schafft ergo 6 TByte, ein System mit zwei AMD Epyc könnte mit entsprechender Microcode- und Firmware-Unterstützung dank Octachannel-Interface sogar 8 TByte DDR4 adressieren. Im ARM-Segment gibt es mit den Ampere Emag und den Cavium ThunderX2 weitere Octachannel-Chips, die Qualcomm Centriq 2400 nutzen sechs Kanäle.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  4. 103,90€

ML82 22. Okt 2018

man muss der natur nur ihren lauf lassen, ein werk in eine risiko-region bauen und...

Hoerli 22. Okt 2018

Immerhin kann ich jetzt Minecraft genug RAM zuweisen.

ms (Golem.de) 22. Okt 2018

Das stimmt, ja.


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /