Arbeitsspeicher: Samsung zeigt DDR4-Modul mit 256 GByte

Bis zu sechs oder acht TByte DDR4-Speicher für einen Dual-Sockel-Server: Samsungs neue Module verdoppeln die bisher verfügbare Kapazität, die Speicherriegel dürften aber teuer werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein DDR4-Modul mit 256 GByte
Ein DDR4-Modul mit 256 GByte (Bild: Anandtech)

Samsung hat auf dem Tech Day im kalifornischen San Jose erstmals ein DDR4-Speichermodul mit 256 GByte Kapazität für Server-CPUs präsentiert, wie Anandtech berichtet. Es handelt sich bei dem Speicherriegel um ein Registered-DIMM mit ECC-Fehlerkorrektur und gleich 36 Packages. Bisherige Module weisen bis zu 128 GByte auf, das neue von Samsung verdoppelt also theoretisch die Kapazität.

Stellenmarkt
  1. Expert Sales Order Fulfillment Processes Industrial - S/4 HANA (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Entwicklungs- / Testingenieur m/w/d
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
Detailsuche

Jedes 8-GByte-Package besteht aus vier durchkontaktierten 16-GBit-Chips, die Samsung selbst fertigt. Der südkoreanische Hersteller spricht von 10-nm-Class-Technik der zweiten Generation, also einen Node zwischen 10 nm und 19 nm. Zumeist wird eine Eingrenzung durch 1X über 1Y bis zu 1Z vorgenommen: Die erste Generation des Samsung-DRAM wurde laut Industriequellen mit 18 nm (1X) hergestellt, die zweite dürfte mit 16 nm oder 15 nm (1Y) produziert werden.

Gedacht sind die neuen Registered-DIMMs primär für Server-Prozessoren, die eine enorme Menge an Arbeitsspeicher ansprechen können. Bei Intel sind das die Xeon mit M-Suffix, denn nur hier gestattet der Hersteller bisher die vollen 1,5 TByte pro CPU. Die nächste Generation, intern Cascade Lake genannt, können laut Intel doppelt so viel DRAM ansprechen. Das entspricht zwölf 256-GByte-Modulen, also zwei pro Kanal bei einem Hexachannel-Interface. Zudem kann der DDR4 mit Optane Persistent Memory kombiniert werden, hier fasst ein Riegel derzeit 512 GByte.

Eine Dual-Sockel-Plattform mit einem Intel Xeon schafft ergo 6 TByte, ein System mit zwei AMD Epyc könnte mit entsprechender Microcode- und Firmware-Unterstützung dank Octachannel-Interface sogar 8 TByte DDR4 adressieren. Im ARM-Segment gibt es mit den Ampere Emag und den Cavium ThunderX2 weitere Octachannel-Chips, die Qualcomm Centriq 2400 nutzen sechs Kanäle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /