• IT-Karriere:
  • Services:

Arbeitsspeicher: RAM-Hersteller wollen EUV noch 2019 nutzen

Bereits im zweiten Halbjahr sollen erste Speicherchips mit extrem ultravioletter Belichtung (EUV) im 10-nm-Class-Verfahren produziert werden. Den Anfang macht Samsung, gefolgt von Micron und SK Hynix.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Samsung-Wafer mit 7-nm-EU-Chips, rechts unten ein DDR4-Modul
Ein Samsung-Wafer mit 7-nm-EU-Chips, rechts unten ein DDR4-Modul (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

In den nächsten Monaten will Samsung die Produktion von Dies für DRAM-Arbeitsspeicher mit extrem ultravioletter Belichtung (EUV) starten, noch vor Ende 2019 soll es soweit sein. Das berichtet Digitimes mit Verweis auf Quellen in der Zulieferkette. Nach Samsung würden auch Micron und SK Hynix auf das neue Verfahren für die 10-nm-Class-Prozesse umsteigen. Interessant ist in diesem Kontext, dass Samsung bei der Ankündigung des eigenen 1Z-DDR4-Speichers im März 2019 noch explizit betonte, dass die Fertigung des DRAMs ohne EUV auskommen würde.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Derzeit wird EUV primär für Mobile-SoCs verwendet: Qualcomm lässt den Snapdragon 865 bei Samsung mit dem 7LPP-Verfahren herstellen, wohingegen Apple für den A13 und Huawei für den Kirin 985 den N7+ genannten Node von TSMC nutzen. Große Chips wie Prozessoren von AMD, IBM, Intel oder Nvidia werden noch mit älteren Verfahren hergestellt.

Bei der Fertigung mit extrem ultravioletter Belichtung statt mit klassischer Immersionslithografie (DUV, deep ultra violet) wird im Vakuum mit deutlich kürzerer Wellenlänge gearbeitet, was in feineren Strukturen resultiert, für die überdies weniger Masken notwendig sind. Prozesse wie 7LPP und N7+ nutzen EUV allerdings nur für wenige Schichten - ein Chip besteht teils aus einem Dutzend solcher Layer.

Samsung soll EUV laut Digitimes für das 1Z-nm-Verfahren einsetzen, was eine typische Bezeichnung im DRAM-Segment ist: Dabei wird alphabetisch vorgegangen - 1X etwa steht bei Smsung für 18 nm, 1Y meint dann 15 nm, und 1Z könnte nun gleichbedeutend mit 12 nm sein. Zusammengefasst wird dies als 10-nm-Class-Technik, den Begriff verwenden neben Marktführer Samsung üblicherweise auch Micron und SK Hynix, die beiden kleineren Konkurrenten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 899,00€ (Bestpreis!)
  2. 99,99€
  3. 91,99€ (Bestpreis!)
  4. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)

CptKriechstrom 24. Jun 2019

Im Professionellen Umfeld baut man die Kisten äußerst selten selbst zusammen. Da wird...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /