• IT-Karriere:
  • Services:

Arbeitsspeicher: Gskill legt DDR4-3800-CL14-Kit für Ryzen 3000 auf

Maßgeschneidert für einen Ryzen 9 3900X oder Ryzen 9 3950X: Mit den Trident Z Neo bringt Gskill zwei RAM-Kits in den Handel, die mit DDR4-3800-CL14 laufen. Der hohe Takt bei gleichzeitig scharfen Latenzen ist die ideale Kombination, um die maximale Leistung aus den CPUs herauszuholen.

Artikel veröffentlicht am ,
Trident Z Neo
Trident Z Neo (Bild: Gskill)

Der taiwanische Speicherhersteller Gskill hat mit den Trident Z Neo zwei RAM-Kits mit DDR4-3800-CL14-Geschwindigkeit angekündigt, die explizit für AMDs neue Ryzen 3000 (Test) gedacht sind. Aufgrund des internen Aufbaus profitieren diese CPUs besonders von dem auf sie zugeschnittenen Speicher. Gskill wird den Trident Z Neo mit 16 GByte und mit 32 GByte, jeweils bestehend aus 8-GByte-Modulen, verkaufen.

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Gerstungen
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker

Hintergrund ist, dass die Ryzen 3000 für die Verbindung der Funktionsblöcke innerhalb der CPU ein sogenanntes Infinity Fabric verwenden: ein Ryzen 9 3900X und ein Ryzen 3950X, bestehend aus zwei Compute-Chips, welche über dieses Fabric mit einem I/O-Die kommunizieren, das den Speichercontroller beinhaltet. Dessen Frequenz ist an den RAM-Takt geknüpft, bei DDR4-3800 läuft das Fabric daher mit 1.900 MHz statt der üblichen 1.600 MHz. Getestet hat Gskill das mit einem Ryzen 9 3900X auf einem Crosshair VIII Hero von Asus und einem X570 Godlike, einer Platine von MSI.

Für den Trident Z Neo sieht Gskill vor, dass dieser mit DDR4-3800 bei CL14-16-16-36-1T bei 1,5 Volt läuft. Neben dem Takt sind die scharfen Latenzen wichtig, weil ansonsten die Zugriffszeit sinkt und die hohe Bandbreite so weitestgehend verpufft. DDR4-3800-CL14 stellt praktisch das Optimum dar, denn mehr als 1.900 MHz Fabric-Frequenz schaffen die wenigsten Ryzen 9. Wenig überraschend basieren die Trident Z Neo auf B-Dies von Samsung, den für solche Taktraten und Latenzen üblichen Speicherchips.

Zum Preis und zur Verfügbarkeit der Trident Z Neo mit DDR4-3800-CL14 hat sich Gskill bisher nicht geäußert. Schon die Variante mit 16 GByte und DDR4-3600 bei CL14-15-15-35 (F4-3600C14D-16GTZN) kostet jedoch bereits rund 350 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. (-91%) 2,20€
  3. 36,99€

Copper 06. Aug 2019

Thaiphoon Burner in Vollversion sollte reichen, extra Hardware braucht's dazu nicht...

cruse 05. Aug 2019

Wenn ihr hier mit "ist doch völlig egal" ankommt, ist jede weiteren Diskussion eh...

Pecker 01. Aug 2019

... und das meine ich wörtlich. Wenn man fast 300¤ Aufpreis hinblättern muss, um etwas...

sadfad 01. Aug 2019

Die RAM Kits sind mit allen gängigen Mainboard RGB Lösungen kompatibel. (Asus, Gigabyte...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /