Abo
  • Services:

Arbeitsspeicher: Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

Ab 2015 werden nicht nur Computer und Notebooks mit DDR4-Speicher ausgeliefert, sondern auch Smartphones und Tablets: Erste Geräte sollen im zweiten Halbjahr auf LPDDR4-RAM setzen, um genug Bandbreite für 4K und Spiele zu liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Blockdiagramm des Snapdragon 810
Blockdiagramm des Snapdragon 810 (Bild: Qualcomm)

Geht es nach den Analysten von IHS, sollen im zweiten Halbjahr 2015 Smartphones und Tablets mit LPDDR4-Speicher in den Handel kommen, ab 2016 werde der neue RAM zum Standard. Bei den ersten Geräten dürfte es sich um teure Premium-Modelle handeln.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

LPDDR4-Speicher ist der Nachfolger von LPDDR3-RAM, das seit rund zwei Jahren in schnellen Smartphones und Tablets verwendet wird. LPDDR4 ermöglicht wie sein Vorgänger höhere Frequenzen und somit (bei identisch breitem Interface) eine gestiegene Datentransfer-Rate.

  • Vergleich der Datentransfer-Rate von LPDDR3 und LPDDR4 (Bild: JEDEC)
Vergleich der Datentransfer-Rate von LPDDR3 und LPDDR4 (Bild: JEDEC)

Das LP steht für Low Power, da LP-Speicher mit niedrigeren Spannungen zugunsten einer geringeren Leistungsaufnahme arbeiten. Der von Samsung angekündigte LPDDR4 etwa arbeitet mit 1,1 Volt. Dadurch soll er bis zu 40 Prozent sparsamer sein als LPDDR3, was bei gleicher 20-Nanometer-Fertigung aber abzuwarten gilt. Die Geschwindigkeit steigt von 1.067 auf 1.600 MHz (LPDDR4-3200 statt LPDDR3-2133).

Damit der Speicher angesprochen werden kann, muss der Controller des verbauten Systems on a Chip (SoC) kompatibel sein. Bisher hat einzig Qualcomm mit dem Snapdragon 810 einen entsprechenden Chip vorgestellt. Das SoC bietet zudem ein integriertes Cat6-Modem, USB 3.0 sowie eine Adreno-420-Grafikeinheit.

Laut Qualcomm sollen Geräte mit dem Snapdragon 810 im ersten Halbjahr 2015 erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

kalcifer 30. Jul 2014

Alles bereits gesagt. Ob du einen Sinn darin siehst ist unerheblich.

ms (Golem.de) 30. Jul 2014

Gbps errechnen sich aus Takt und Interface, im Falle des Snapdragon 810 sind es offiziell...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /