Arbeitsspeicher: Erste DDR3-Module mit 16 GByte Kapazität

Intelligent Memory hat DDR3-Sticks mit 16 GByte vorgestellt, die sich für Spiele-PCs oder Notebooks eignen. Die Unbuffered-Module sind allerdings nicht zu allen Plattformen kompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,
Die 16-GByte-Module bestehen aus 16 Chips mit je 8 Gigabit
Die 16-GByte-Module bestehen aus 16 Chips mit je 8 Gigabit (Bild: Intelligent Memory)

Der Speicherhersteller Intelligent Memory hat begonnen, gemeinsam mit einem Auftragsfertiger DDR3-Speicherchips mit 8 Gigabit (1.024 MByte) herzustellen. Wer diese produziert, bleibt vorerst unklar, da beispielsweise Hynix den 20-nm- statt wie Intelligent Memory den 30-nm-Prozess nutzt.

Stellenmarkt
  1. Agile Data Protection Consultant (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, remote
  2. (Junior) IT Professional Release und Test Management (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Mit 8-Gigabit-Chips sind Speicherriegel mit 16 GByte möglich, genauer gesagt UDIMM und SODIMM. Ersteres steht für Unbuffered-Speicher, wie er in Consumer-PCs eingesetzt wird. LRDIMMs (Load Reduced) oder RDIMMs (Registered) für Server gibt es mit bis zu 32 GByte.

Die neuen DDR3-Sticks mit 16 GByte eignen sich vorerst nur für wenige Prozessor-Reihen: Intels Atom C2000 (Avoton) und Atom E3800(Baytrail-I) unterstützen die Riegel ebenso wie Sandy Bridge EP und Ivy Bridge EP sowie AMDs FX-Modelle.

Die meisten Mainboards benötigen für den großen Speicher eine aktualisierte UEFI-Version, Asus beispielsweise hat das Rampage IV Black Edition schon umgerüstet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /