Arbeitssicherheitsreport: Homeoffice macht viele Menschen krank

Seit mehr als einem Jahr sind viele Menschen im Homeoffice. Vielen bekommt das nicht: Sie klagen über Stress und Schmerzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Stress im Homeoffice
Stress im Homeoffice (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Rund jeder dritte Arbeitnehmer im Homeoffice klagt über gesundheitliche Beschwerden wie Rücken- und Kopfschmerzen oder Stress. Das geht aus dem Dekra-Arbeitssicherheitsreport 2021 hervor, für den bundesweit rund 1.500 Beschäftigte aller Branchen befragt wurden. Gründe für die Beschwerden könnten nicht-ergonomische Arbeitsplätze sein, heißt es in dem Bericht.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Solution Architect (m/w/d) Beschaffungslogistik unter SAP S / 4HANA
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Data Analyst (m/w/d) im Financial Advisory
    IVC Independent Valuation & Consulting AG, Essen
Detailsuche

Der Bericht erlaubt einen Einblick auf die Auswirkungen des riesigen Homeoffice-Zuwachs, der durch die Coronavirus-Pandemie nötig wurde. Ein Drittel hat mit fehlender oder unzulänglicher Arbeitsausstattung wie einem zu kleinen Bildschirm oder instabilem Internet zu kämpfen. Längere Arbeitszeiten oder Arbeiten zu untypischen Zeiten, beispielsweise am Abend oder am Wochenende, betreffen 32 Prozent.

Psychische Erkrankungen nehmen zu

Der Report führt an, dass die Krankenkassen schon 2020 die ersten gesundheitlichen Auswirkungen verzeichnet hätten. Laut der Krankenkasse DAK stiegen die Ausfalltage aufgrund von Rückenbeschwerden im Vergleich zu 2019 um 7 Prozent. Die Fehlzeiten aufgrund von psychischen Erkrankungen nahmen um 8 Prozent zu.

Das Homeoffice hat dem Bericht zufolge aber nicht nur negative Auswirkungen. So sagten 82 Prozent der Befragten, sie fänden es gut, sich den Weg ins Büro zu sparen. Jeweils 67 Prozent begrüßen, dass sie zu Hause in gemütlicher Kleidung arbeiten oder ihre Arbeitszeit flexibel einteilen könnten.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Umfrage ist nach Angaben der Autoren repräsentativ und wurde zusammen mit dem Institut Forsa durchgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mke2fs 19. Apr 2021

Ui, wie viel trinkst du denn das die Kosten für Mineralwasser ins Gewicht fallen oder...

mke2fs 19. Apr 2021

Oh ich glaube Daimler ist nur einer der Gewinner. Was glaubst du warum im Bundestag noch...

quineloe 19. Apr 2021

Also du fährst ins Büro und dann bleibst du da für immer?

smonkey 18. Apr 2021

Die Begrifflichkeiten und die rechtliche Situation wurde in diesem Thread bereits von...

LarusNagel 18. Apr 2021

Wo sind den die Vergleichszahlen? Wenn 33% im HO Rückenschmerzen bekommen und 40% im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Luca-App und Papier: Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab
    Luca-App und Papier
    Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab

    Mehr als 500 Personen sollen von den Polizei-Abfragen von Corona-Gästelisten betroffen sein. Manche Fälle waren definitiv rechtswidrig.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen
    Project Iris
    Google Headset soll AR unterstützen

    Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /