Arbeitsmarkt in der Coronakrise: Besser Hire and Fire oder Subventionen?

Millionenfach Kurzarbeit in Deutschland versus Massenentlassungen in den USA: Welches die wirksamere Strategie ist, um die Wirtschaft nach der Coronakrise wieder in Gang zu bringen, hängt vor allem davon ab, wie lange sie dauert.

Artikel von Peter Ilg veröffentlicht am
Unterschiedliche Strategien zur Bewältigung der Krise: US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel
Unterschiedliche Strategien zur Bewältigung der Krise: US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel (Bild: Clemens Bilan & Mandel Ngan/Getty Images)

Deutschland und die USA sind die beiden extremen Pole im Umgang mit der Coronakrise am Arbeitsmarkt, die meisten anderen Länder agieren zwischen diesen Extremen. Während Deutschland mit Kurzarbeit versucht, Beschäftigung durch Subventionen aufrechtzuerhalten, herrscht in Amerika nach wie vor eine gnadenlose Hire-and-Fire-Mentalität.


Weitere Golem-Plus-Artikel
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


USB & DIY: Neues Leben für das NES-Gamepad als USB-Gerät
USB & DIY: Neues Leben für das NES-Gamepad als USB-Gerät

Mit Raspberry Pi Pico und ein wenig Code bekommen alte Eingabegeräte einen zweiten Frühling. Mit Human Interface Devices geht aber noch mehr.
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


    •  /