• IT-Karriere:
  • Services:

Arbeitskampf: Warnstreiks bei Service und Technik der Telekom

In der laufenden Tarifrunde haben bundesweit 5.000 Beschäftigte der Telekom in der Service- und der Techniksparte die Arbeit niedergelegt. Das Unternehmen soll in den Verhandlungen kein Angebot unterbreitet haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Streikende in einer früheren Tarifrunde
Streikende in einer früheren Tarifrunde (Bild: Verdi)

Bei der Deutschen Telekom beginnen erste Streiks in der Tarifrunde. Das gab die Gewerkschaft Verdi am 9. März 2018 bekannt. Die Arbeitnehmervertretung fordert 5,5 Prozent mehr Geld für bundesweit 62.000 Tarifangestellte, Auszubildende und dual Studierende bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart

In den ersten Tagen ruft Verdi rund 5.000 Beschäftigte zu Aktionen und Protesten auf. Betroffen sind Betriebsteile und Einrichtungen der Service- und der Techniksparte in nahezu allen Bundesländern. Die dritte Runde der Verhandlungen beginnt am 21. März 2018.

Verdi: Kein Angebot von der Telekom

Die Telekom hat nach Angaben von Verdi in der zweiten Verhandlungsrunde am 8. März 2018 kein Angebot unterbreitet. "Mit einer Verschleppungstaktik kommt die Telekom bei den Beschäftigten nicht durch. Es muss ein Angebot auf den Tisch", sagte Verdi-Verhandlungsführer Frank Sauerland. "Es ist nicht unüblich, dass wir in der zweiten Verhandlungsrunde noch kein Angebot vorlegen, das hängt jeweils vom Verhandlungsverlauf ab", sagte dazu ein Telekom-Sprecher Golem.de.

"Bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2017 hat sich die Telekom für gute Zahlen feiern lassen. Damit ist auch für die Beschäftigten klar: Es ist genug Geld für eine spürbare Lohnerhöhung vorhanden", betonte Sauerland. Die Telekom hat im vergangenen Jahr tatschlich den Gewinn stark gesteigert. Der Konzernüberschuss wuchs um fast 30 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Aus der US-Steuerreform stammt im vierten Quartal ein Sonderertrag von 1,7 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg 2017 um 2,5 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)

quineloe 12. Mär 2018

Er hat schon recht, als die IG Metall zu Gunsten der Tarifbeschäftigten die Leiharbeiter...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /