Abo
  • Services:

Arbeitsbedingungen: Amazon belohnt Lagermitarbeiter für positive Tweets

Amazon belohnt Lagermitarbeiter, wenn sie auf Twitter positiv über ihren Arbeitsalltag berichten. Damit will Amazon Berichten zu schlechten Arbeitsbedingungen in den Lagern des Versandhändlers etwas entgegensetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Amazon-Versandlager
Ein Amazon-Versandlager (Bild: Chris J. Ratcliffe/AFP/Getty Images)

In Amazons Versandlagern sind die Arbeitsbedingungen bestens - das ist der Grundtenor einer Reihe von Beiträgen auf Twitter. Insgesamt 14 Twitter-Nutzer hat Techcrunch identifiziert und sich von Amazon bestätigen lassen, dass diese vom Versandhändler ausgesucht wurden, um positiv über die Arbeit bei Amazon zu berichten. Dafür sollen diese sogar belohnt werden. Dieses Jahr machte ein Vorwurf die Runde, dass Mitarbeiter in Amazons Versandzentren dermaßen unter Erfolgsdruck stünden, dass sie sich den Gang zur Toilette lieber sparen und in eine Flasche urinieren. Das soll in Amazons Versandzentren in Großbritannien passiert sein.

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Die 14 Twitter-Konten weisen alle die gleiche Struktur auf und wurden im August 2018 angelegt. Alle dort aktiven Amazon-Mitarbeiter tragen die Bezeichnung FC Ambassador, dabei steht FC für Fulfillment Centers (Versandzentren). Die Twitter-Konten sind mit einem Amazon-Logo-Symbol versehen und die Mitarbeiter nennen nur ihren Vornamen. Wenig überraschend sind alle Botschaften ausgesprochen positiv und die Schreiber finden nur lobende Worte dafür, bei Amazon arbeiten zu dürfen.

Die Amazon-Botschafter reagieren auf Twitter-Mitteilungen, in denen die Arbeitsbedingungen bei Amazon kritisiert werden und geben unisono an, dass die Arbeitsbedingungen bei Amazon sehr gut seien. Sehr oft geht es auch darum, dass es problemlos möglich sei, jederzeit die Toiletten aufzusuchen.

Die Seattle Times befragte Natalie Mizik dazu, eine Professorin an der University of Washington Foster, die dort im Marketing-Bereich lehrt. Sie zeigt sich verwundert darüber, dass ein Unternehmen einfache Lagermitarbeiter dazu ermächtigt, im Namen des Unternehmens in sozialen Medien aktiv zu sein. "Ich bin überrascht, dass das so gut organisiert ist", sagt Mizik. Das gelte vor allem für Mitarbeiter, die sonst nicht in der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit tätig sind. Daher vermutet Mizik, dass Amazon dafür Ausbilder und Personalmitarbeiter um solche Tweets gebeten hat, die früher einmal in den Amazon-Lagern gearbeitet haben.

Amazon hat US-Medien bestätigt, dass die Mitarbeiter gezielt angesprochen wurden, um auf Twitter über ihre Erfahrungen bei der Arbeit bei Amazon zu berichten. Ein ehemaliger Amazon-Mitarbeiter gibt an, dass es dafür einen freien Tag sowie einen Einkaufsgutschein von Amazon im Wert von 50 US-Dollar gibt. Der freie Tag müsse innerhalb von drei Wochen genommen werden, ansonsten verfällt der Anspruch. Zudem wurde den Mitarbeitern ein Mittagessen spendiert, Aufschnitt und Sandwiches.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. (-10%) 35,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

chartmix 04. Sep 2018

"Wollt ihr den totalen Arbeitsplatz?"

FreiGeistler 28. Aug 2018

Ja siehst du. Angebracht wäre die Ansage, wenn man mehrere male hintereinander zu lange...

Micha12345 28. Aug 2018

Liefere mir mal bitte eine allgmeingültige und anerkannte Definition von "Wahrheit"

Niaxa 28. Aug 2018

Du solltest mal darüber nachdenken was Amazon ist. Tip: Es ist nicht der Einkaufsladen...

dEEkAy 28. Aug 2018

Da ich aktuell auf Jobsuche bin finde ich das doch recht amüsant.


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
    Battlefield 5 im Test
    Klasse Kämpfe unter Freunden

    Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

    1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
    2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
    3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /