Arbeitsbedingungen: Amazon belohnt Lagermitarbeiter für positive Tweets

Amazon belohnt Lagermitarbeiter, wenn sie auf Twitter positiv über ihren Arbeitsalltag berichten. Damit will Amazon Berichten zu schlechten Arbeitsbedingungen in den Lagern des Versandhändlers etwas entgegensetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Amazon-Versandlager
Ein Amazon-Versandlager (Bild: Chris J. Ratcliffe/AFP/Getty Images)

In Amazons Versandlagern sind die Arbeitsbedingungen bestens - das ist der Grundtenor einer Reihe von Beiträgen auf Twitter. Insgesamt 14 Twitter-Nutzer hat Techcrunch identifiziert und sich von Amazon bestätigen lassen, dass diese vom Versandhändler ausgesucht wurden, um positiv über die Arbeit bei Amazon zu berichten. Dafür sollen diese sogar belohnt werden. Dieses Jahr machte ein Vorwurf die Runde, dass Mitarbeiter in Amazons Versandzentren dermaßen unter Erfolgsdruck stünden, dass sie sich den Gang zur Toilette lieber sparen und in eine Flasche urinieren. Das soll in Amazons Versandzentren in Großbritannien passiert sein.

Stellenmarkt
  1. Research Associate (m/f/d) for Digital Design for Reliable Systems
    IHP GmbH - Institut für innovative Mikroelektronik, Frankfurt an der Oder
  2. Informatiker / Software Engineer (m/w/d) Customer Service - IT-Systeme
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Die 14 Twitter-Konten weisen alle die gleiche Struktur auf und wurden im August 2018 angelegt. Alle dort aktiven Amazon-Mitarbeiter tragen die Bezeichnung FC Ambassador, dabei steht FC für Fulfillment Centers (Versandzentren). Die Twitter-Konten sind mit einem Amazon-Logo-Symbol versehen und die Mitarbeiter nennen nur ihren Vornamen. Wenig überraschend sind alle Botschaften ausgesprochen positiv und die Schreiber finden nur lobende Worte dafür, bei Amazon arbeiten zu dürfen.

Die Amazon-Botschafter reagieren auf Twitter-Mitteilungen, in denen die Arbeitsbedingungen bei Amazon kritisiert werden und geben unisono an, dass die Arbeitsbedingungen bei Amazon sehr gut seien. Sehr oft geht es auch darum, dass es problemlos möglich sei, jederzeit die Toiletten aufzusuchen.

Die Seattle Times befragte Natalie Mizik dazu, eine Professorin an der University of Washington Foster, die dort im Marketing-Bereich lehrt. Sie zeigt sich verwundert darüber, dass ein Unternehmen einfache Lagermitarbeiter dazu ermächtigt, im Namen des Unternehmens in sozialen Medien aktiv zu sein. "Ich bin überrascht, dass das so gut organisiert ist", sagt Mizik. Das gelte vor allem für Mitarbeiter, die sonst nicht in der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit tätig sind. Daher vermutet Mizik, dass Amazon dafür Ausbilder und Personalmitarbeiter um solche Tweets gebeten hat, die früher einmal in den Amazon-Lagern gearbeitet haben.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Amazon hat US-Medien bestätigt, dass die Mitarbeiter gezielt angesprochen wurden, um auf Twitter über ihre Erfahrungen bei der Arbeit bei Amazon zu berichten. Ein ehemaliger Amazon-Mitarbeiter gibt an, dass es dafür einen freien Tag sowie einen Einkaufsgutschein von Amazon im Wert von 50 US-Dollar gibt. Der freie Tag müsse innerhalb von drei Wochen genommen werden, ansonsten verfällt der Anspruch. Zudem wurde den Mitarbeitern ein Mittagessen spendiert, Aufschnitt und Sandwiches.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chartmix 04. Sep 2018

"Wollt ihr den totalen Arbeitsplatz?"

FreiGeistler 28. Aug 2018

Ja siehst du. Angebracht wäre die Ansage, wenn man mehrere male hintereinander zu lange...

Micha12345 28. Aug 2018

Liefere mir mal bitte eine allgmeingültige und anerkannte Definition von "Wahrheit"

Niaxa 28. Aug 2018

Du solltest mal darüber nachdenken was Amazon ist. Tip: Es ist nicht der Einkaufsladen...

dEEkAy 28. Aug 2018

Da ich aktuell auf Jobsuche bin finde ich das doch recht amüsant.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Hybrid-Loks: Bahn will alte Diesellok-Antriebe im Güterverkehr verbannen
    Hybrid-Loks
    Bahn will alte Diesellok-Antriebe im Güterverkehr verbannen

    Auf der letzten Meile im Güterverkehr will die Deutsche Bahn auch auf Plugin-Hybrid-Loks setzen.

  2. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  3. Exynos 2200: Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da
    Exynos 2200
    Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da

    Erstmals Raytracing für Smartphones: Der Exynos 2200 nutzt Radeon-Technik samt ARMv9-Kernen, einem AV1-Decoder und schnellem 5G-Modem.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital Edition inkl. 2 Dualsense • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer zu Bestpreisen • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • Bosch Professional [Werbung]
    •  /