Abo
  • Services:
Anzeige
Ingo Kramer (BDA) im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin
Ingo Kramer (BDA) im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin (Bild: ZDF MoMa/Bildschirmfoto: Golem.de)

Digitalisierung: "Computer haben keine Arbeitsplätze vernichtet"

Ingo Kramer (BDA) im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin
Ingo Kramer (BDA) im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin (Bild: ZDF MoMa/Bildschirmfoto: Golem.de)

Arbeitgeberpräsident Kramer bezeichnet es als groben Unfug, dass durch die Einführung des Computers Arbeitsplätze in Deutschland verloren gegangen seien - im Gegenteil: Die Jobs würden sich nicht nur verlagern, sondern sogar neue geschaffen.

Anzeige

Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, sieht keine wachsende Arbeitslosigkeit durch den Einsatz von Computern. "Dass durch die Einführung des Computers Arbeitsplätze in Deutschland verloren gegangen wären, ist nun grober Unfug", sagte Kramer im ZDF-Morgenmagazin (Video). Frank Bsirske, Chef der Gewerkschaft Verdi, hatte zuvor gewarnt, dass ganze Berufsfelder von der Digitalisierung bedroht seien.

Kramer sagte dagegen: "Herr Bsirske scheint da auf dem Holzwege zu sein. Denn die Computer haben nicht Arbeitsplätze vernichtet, sondern sie haben weitere, neue Arbeitsplätze geschaffen. Jede technische Revolution hat am Anfang Schwierigkeiten mit sich gebracht und dann am Ende zu einer Ausweitung der Arbeitsplätze geführt. Die Arbeitsplätze verlagern sich." Anders sei der Höchststand in Deutschland bei der Beschäftigung nicht zu erklären. Doch der hohe Beschäftigungsgrad ist durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors erreicht worden. Fast jeder vierte Beschäftigte in Deutschland arbeitet im Niedriglohnsektor.

Beim Crowdsourcing sei musterhaft die Gefahr einer digitalen Prekarisierung zu sehen. Hierbei erledigen Menschen zu Hause Arbeiten im Internet für Firmen. "Solo-Selbstständige" konkurrierten weltweit um Aufträge und böten Lösungen an - aber nur die attraktivsten würden honoriert, sagte Bsirske und warnte: "Für Rente und Auftragslosigkeit können die Betroffenen oft überhaupt keine Vorsorge treffen."

Sie wolle keine Amazonisierung der Arbeitswelt, sagte IG-Metall-Vorstandsmitglied Christiane Benner. Sie sehe in vielen Auftrags- und Vertragsformen der digitalen Arbeit einen Sittenverfall. Besonders kritisch seien Bedingungen bei einigen Crowdsourcing-Plattformen zu sehen: "Wenn die Plattformen mit Knebel-AGB das Internet zur rechtsfreien Cloud verwandeln, worin sich Arbeitnehmerrechte in Luft auflösen, ist das unakzeptabel und schäbig." Tätigkeiten, die digital über eine Crowdsourcing-Plattform verrichtet würden, müssten genauso bezahlt werden wie in den Unternehmen, in denen es Tarifverträge und Betriebsräte gibt. "Warum sollte kein Mindestentgelt für die Cloud gelten?", fragte Benner.


eye home zur Startseite
longthinker 09. Jan 2015

"Doch der hohe Beschäftigungsgrad ist durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors...

hank1975 08. Jan 2015

Computer sind dazu da, um Probleme zu lösen, welche man ohne sie gar nicht hätte... ;-)

Doedelf 08. Jan 2015

und diese Jobs fallen auch nicht weg. Die gehen dann halt zu Zalando oder Hermes und...

Moe479 08. Jan 2015

tatsächlich hat sie aber recht, die perspektive mit 50-60 noch dächer im akkord decken zu...

Deine_Mutter 08. Jan 2015

Diese "Typ" erzählt Märchen. Mehr Produktivität mit weniger bis gar kein Personal.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Daimler AG, Neu-Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    dirk_hamm | 04:37

  2. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    bernstein | 03:46

  3. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  4. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  5. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel